Phantasmen

phantasmenDer Autor: Kai Meyer
Die Übersetzer/in:
Originaltitel:
Deutscher Reihentitel:
Deutscher Titel: Phantasmen
Band: 1/1
Deutsche Erstausgabe: 01. September 2016
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-551-31521-2

Klappentext:
Ich hatte immer angenommen, dass das erste Anzeichen des Weltuntergangs ein Flammenpilz am Horizont sein würde. Aber ein Lächeln?

Eines Tages tauchen sie aus dem Nichts auf – die Geister der Toten. Und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in der einzigen Wüste Europas, warten Rain und ihre Schwester Emma auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger auf einem Motorrad, ist hierhergekommen, um seine große Liebe Flavie noch einmal zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln …

 

Rezension:
„Phantasmen“ von Kai Meyer ist ein Einzelband, ein Jugendbuch.

Was erwartet uns nach dem Tod? Diese Frage haben sich mit Sicherheit schon einige von euch gestellt. Viele glauben an ein Leben danach. Manche Menschen mit Nahtoderfahrung berichten von verschiedenen Erfahrungen, einem hellen Licht in welches sie hineingehen sollten, der Seele die sich vom eigenen Körper gelöst hat, wodurch sie auf sich selbst hinabblicken konnten und einige andere Dinge. Kai Meyer greift in seinem Jugendbuch „Phantasmen“ ein Thema auf, welches uns irgendwie alle betrifft.

Die Sprache und Wortwahl in „Phantasmen“ hat mich angesprochen und gefesselt. Kai Meyer weiß, wie man Spannung aufbaut und man um ein doch recht sensibles Thema eine gute Geschichte schreibt. Außerdem sind die Gefühle der Protagonisten sehr gut beschrieben. Die Wortwahl ist nicht immer die Gleiche, sondern sehr abwechslungsreich, was das Lesen des Buches für den Leser sehr angenehm und leicht macht. Ab und an bin ich mal auf ein Wort gestoßen, welches mir nicht so geläufig war, aber aus dem Kontext heraus hat es sich im Grunde von alleine erklärt.

Das Thema habe ich oben ja schon mal kurz und grob angeschnitten, doch das Leben nach dem Tod ist noch lange nicht alles. Die zwei Schwestern Rain und Emma Mazursky sind drei Jahre nach dem Tod ihrer Eltern auf dem Weg zur Unfallstelle des Airbuses 318, Flug IB 259. Ihre Eltern sind damals bei einer Notlandung, aufgrund von rauchenden Triebwerken, in der Wüste „Sierra de Los Filabres“ abgestürzt und explodiert. Die beiden Mädchen möchten dort die Geister ihrer Eltern besuchen. Denn seit dem 17 Mai tauchen nach und nach die Geister der längst verstorbenen Menschen an ihrem Sterbeort auf. Egal ob im eigenen Bett, im Krankenhaus, am Straßenrand oder sogar mitten auf der Straße, die Geister stehen überall. Doch waren diese bisher freundlich und schauten einfach nur in Richtung Sonne, aber genau das ändert sich plötzlich. Sogenannte „Smilewaves“ suchen die Bevölkerung heim. In immer kürzer werdenden Abständen beginnen die Geister bösartig zu lächeln und dieses Lächeln lässt alle Menschen in einem bestimmten Radius an Herzversagen sterben. Rain und Emma erfahren erst an der Unfallstelle ihrer Eltern durch einen Jungen namens Tyler Tonseth von diesem Lächeln und seiner Eigenschaft. Tyler ist vor Ort, weil er den Geist seiner großen Liebe besuchen möchte. Doch 12 Geister fehlen! Darunter auch der Geist seiner Freundin Flavie Certier. Für die Drei beginnt eine spannende und aktionsreiche Suche nach Flavie. Kai Meyer führt den Leser durch eine Geschichte mit Hypnose, Nahtoderfahrungen, Versuchlabors und der schwer kranken Tanya, dessen Vater, Colonel Haven einem grausamen Menschen namens Timothy Whitehead an die Macht verhelfen möchte. Dieses Buch hält also einiges für euch bereit.

Der Schreibstil von Kai Meyer hat großen Wiedererkennungswert. Seine Ideen seine Leser in den Bann zu ziehen sind super. Ich habe selten eine so ausgereifte Geschichte gelesen.

Die Protagonisten habe ich in Haupt- und Nebenpersonen aufgeteilt, da für mich viele eine wichtige Rolle gespielt haben, selbst wenn sie in der Geschichte auch nur kurz vorkamen.

Hauptpersonen:
Rain Mazursky ist nach dem Tod ihrer Eltern nach Afrika geflüchtet. Sie wollte dort den Spuren ihrer Eltern folgen und herausfinden, was diese an der Arbeit in Afrika so toll fanden. Leider hat Rain dort eine schreckliche Erfahrung machen müssen, die ihr immer noch Albträume beschert. Jetzt möchte sie sich wieder mehr um ihre Schwester Emma kümmern, denn Emma ist, die einzige die ihr aus ihrer Familie geblieben ist.
Emma Mazursky hat nach dem Tod ihrer Eltern bei ihren Großeltern gelebt. Sie ist sehr in sich gekehrt und zeigt absolut keine Emotionen mehr. Die Großeltern haben es abgetan und warten darauf, dass die Zeit alle Wunden heilt. Doch erst als Emma von ihrer Schwester Rain auf eine Reise zu der Unfallstelle ihrer Eltern mitgenommen wird und die beiden einige Abenteuer erleben beginnt Emma langsam wieder Gefühle zu zeigen.
Tyler Tonseth ist auf der Suche nach dem Geist seiner großen Liebe, Flavie. Als er diesen an der Unfallstelle nicht finden kann, bestätigt sich ein dunkler Verdacht. Flavie muss noch leben. Tyler hat die kompletten letzten drei Jahre auf seinem Motorrad in verschiedenen Ländern verbracht. Er findet keine Ruhe, bis er nicht weiß, was damals passiert ist und wo Flavie jetzt ist.

Nebenpersonen:
Colonel Haven ist der Anführer des Lionheart-Trupps, einer Gruppe von Söldnern. Er hat den Auftrag wichtige Daten Discs der 12 Probanden ausfindig zu machen und dabei geht er über Leichen! Dabei ist er eigentlich selbst ein Opfer des Bösen. Denn der machtsüchtige Timothy Whitehead erpresst ihn. Wenn Haven nicht die Daten liefert, wird Whitehead die überlebenswichtigen Maschinen, an die Havens Tochter Tanya gekoppelt ist, abstellen. Tanya ist weder lebendig noch tot. Sie wird irgendwie am Leben gehalten und Haven hofft immer noch auf Rettung für seine geliebte Tochter.
Flavie Certier ist die vermisste Freundin von Tyler. Sie wurde vor drei Jahren zu einer Reise mit 11 anderen Menschen eingeladen, der Grund ihre Nahtoderfahrungen! Ein Treffen mit Leidensgenossen, so heißt es. Flavie ist außerdem blind. Unter den Leidensgenossen befindet sich auch Tomasz. Er hilft Rain und Emma Havens-Trupp zu entkommen und zeigt ihnen den Weg zu Timothy Whitehead!

 

Fazit:
Ich bin echt begeistert! Mir hat dieses Jugendbuch sehr sehr gut gefallen und ich bin sehr froh dieses Buch als Willkommensgeschenk vom Carlsen Verlag bekommen zu haben! Danke!

Bewertung: *****

 

Der Autor:
Kai Meyer, geboren 1969, studierte Film- und Theaterwissenschaften und arbeitete als Journalist, bevor er sich ganz auf das Schreiben von Büchern verlegte. Er hat inzwischen über fünfzig Titel veröffentlicht, darunter zahlreiche Bestseller, und gilt als einer der wichtigsten Phantastik-Autoren Deutschlands. Seine Werke erscheinen auch als Film-, Comic- und Hörspieladaptionen und wurden in mehr als dreißig Sprachen übersetzt.

Kai Meyer auf Facebook
Homepage des Autors

 

phantasmen

Weitere Bücher von Kai Meyer:
1. Arkadien erwacht
2. Arkadien brennt
3. Arkadien fällt
4. Asche und Phönix
5. Das Gläserne Wort
6. Das Wolkenvolk – Seide und Schwert
7. Das Wolkenvolk – Drache und Diamant

 

„Phantasmen“ jetzt Kaufen?
phantasmen
Amazon

Verlag