Nicolette Verstege

nicolette_verstegeAdventskalendertürchen Nummer 09

Name: Nicolette Verstege

Homepage: www.nicolette-verstege.de

Facebook-Seite: www.facebook.com/verstege.nicolette/

Welches eBook stellst Du mir für den Adventskalender zur Verfügung?
3 x ein Ebook nach Wahl

trennlinie-brennende-kerze

Interview

Beschreibe Dich bitte in fünf Wörtern.
Impulsiv, humorvoll, verrückt …

Beschreibe das von Dir zur Verfügung gestellte Buch in drei Sätzen.
Weihnachten ist das Fest der Liebe. Was gibt es Schöneres, als die Liebe zu finden? Wenn auch vielleicht über Umwege.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Geschichten?
Sie finden mich und das überall.

Woher weißt Du wie Du eine Geschichte am besten aufbauen kannst?
Ich weiß es einfach. Das ist jetzt keine wirklich ausgiebige Antwort, aber so ist es bei mir. Ich habe eine Idee und setze sie um. Ich plotte auch nicht, sondern beginne direkt zu schreiben.

Was macht eine Geschichte lebhaft?
Die Charaktere, sie müssen lebendig sein und etwas vermitteln.

Wie transportierst Du Gefühle und Stimmungen?
Ich arbeite viel mit wörtlicher Rede, meine Charaktere reden viel. Dadurch kann man einiges rüberbringen.

Wie bekommt man einen persönlichen Schreibstil?
Ich denke, er entwickelt sich mit der Zeit. Jeder hat Lieblingsschriftsteller, wo man sich vielleicht in der Anfangsphase Inspiration sucht. Mit der Zeit entwickelt man aber seinen ganz eigenen Stil.

Wie lange brauchst Du für die Herstellung eines eigenen Buches?
Im Schnitt circa fünf bis sieben Wochen.

Wieso schreibst und publizierst Du Bücher und/oder eBooks?
Ich schreibe seit der Grundschule Geschichten. Die Bücher wollen geschrieben werden. Die Storys müssen heraus. Da es inzwischen mein Hauptberuf ist, möchte ich natürlich auch etwas damit verdienen.

Was gefällt Dir am Beruf des Autors?
Das Schreiben natürlich und immer neue Charaktere zu erfinden.

Findet man Dich in Autorenforen? Wenn ja, in welchen?
In Foren bin ich nicht unterwegs, aber in einige Facebookgruppen.

Wer oder was hat Dich zum Schreiben gebracht?
Mein Vater. Er hat selbst schon als Kind Geschichten geschrieben, die seine Freunde gelesen habe. Das habe ich eindeutig von ihm geerbt.

Wenn Du nicht schreiben könntest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?
Ich habe einige Jahren lang Designs für Foren entwickelt.

Welche Medien durchforstest Du vor dem Buch schreiben?
Das Internet.

Wie gemütlich ist Dein Schreibtisch eingerichtet?
Ein großer Schreibtisch, der aufgeräumt ist. Bei zu viel Chaos kann ich nicht schreiben.

Gibt es für Dich einen perfekten Schreibort?
Nein, ich kann überall schreiben.

In welchen Situationen könntest Du gar nicht schreiben?
Wenn ich in der Achterbahn sitze. 😉 Spaß beiseite – die Situation ist mir noch nicht begegnet.

Wie gehst Du mit Rückschlägen um?
Man darf hinfallen, aber man muss immer wieder aufstehen und weitermachen. Ich sehe immer nach vorne.

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Schriftstellers aus?
Wahrscheinlich sehr langweilig. Wenn morgens alle aus dem Haus sind, erledige ich den Haushalt und begebe mich an den Schreibtisch. Unterbrochen vom Mittagessen kochen und all die alltäglichen Dinge.

Wann gilt ein Schreibtag für Dich als gelungen?
Wenn ich mein Pensum an Wörtern geschafft habe.

Was tust Du um eine Schreibblockade zu lösen?
Ich hatte noch nie eine, dazu kann ich nichts sagen.

Wie verkaufst Du deine Bücher?
Als Ebook und Taschenbuch.

Wie machst Du auf Deine Werke im Web aufmerksam?
Auf meinen Seiten und über Werbung.

Was wünschst Du Dir von den Lesern?
Dass sie sich gut unterhalten fühlen.

Welche Taste an Deinem PC ist am meisten abgenutzt?
Die Spacetaste

In welchem Genre kann man Deine Werke finden?
Humorvolle Lieberomane, romantische Komödien

Welches Genre ist gar nichts für Dich? Und warum?
Thriller. Ich lese sie gerne, aber ich glaube, selbst schreiben könnte ich das nicht.

Wo liegt Deine Vorliebe (Genre) als Leser?
Thriller und Horror

Was macht für Dich ein wirklich gutes Buch aus?
Wenn ich es nicht mehr weglegen kann und alles um mich herum vergesse.

Welche Ratschläge gibst Du jungen Autoren mit auf den Weg?
Sich nicht entmutigen lassen von Rückschlägen.

Planen oder drauf los schreiben?
Das lässt sich pauschal nicht sagen. Jeder hat seine eigene Vorliebe. Ich schreibe drauflos, schon immer.

Welche Fehler darf man beim Schreiben auf keinen Fall machen?
Sich selbst zu überschätzen und sich für fehlerfrei halten.

Wie steht Deine Familie zum Schreiben?
Sie stehen hinter mir und finden es klasse.

Mit welchem Protagonisten würdest Du nicht auf einer einsamen Insel stranden wollen und warum nicht?
Da fällt mir auf Anhieb keiner ein.

Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere, wenn ja welcher und warum?
Ich bin am liebsten ich selbst.

Jetzt darfst Du noch sagen was Du schon immer mal los werden wollten – egal was:
Ich möchte allen Lesern einfach mal Danke sagen.

Vielen lieben Dank Nicolette für Deine Zeit!
Ich wünsche Dir eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit
und für das kommende Jahr 2018 viele gute Ideen, wie auch viel Erfolg!

trennlinie-brennende-kerze