Nicky Kiesow im Interview

15049785_1253486211384215_619445175_nAdventskalendertürchen Nummer 09

Name: Nicky P. Kiesow

Homepage: www.nickypaula2.wixsite.com/autorin

Facebook-Seite:
www.facebook.com/fantasyfuchsreihe
www.facebook.com/noelundnoelle

Welches Buch stellst Du mir für den Adventskalender zur Verfügung?
3x Noel&Noelle 1 als eBook und
3x Fuchsgeist – Band 1 der Fuchsreihe als eBook.

0g6edopg26m_2 Interview

Beschreibe Dich bitte in fünf Wörtern.
Kreativ, aufgeweckt, motiviert, fantasyvoll, individuell

Beschreibe das von Dir zur Verfügung gestellte Buch in drei Sätzen.
Noel&Noelle: Noel, der Sohn einer einfachen Hexe, wünscht sich nichts sehnlicher, als der Knechtschaft des Hexenclans zu entkommen. Aber er muss bald einsehen, dass das Schicksal etwas ganz anderes für ihn bereit hält.
Fuchsgeist: Während Sisandra dazu auserwählt wird die nächste Aurora des Clans zu werden, muss sich ihre Zwillingsschwester einer Ausbildung unterziehen, die ihr große Opfer abverlangt. Denn Maykayla ist nichts anderes als eine Tori und damit von den Tiergeistern auserwählt, ihre Heimat und die Auroras der Clans vor möglichen Feinden zu beschützen.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Geschichten?
In dem ich Spazieren gehe, die Welt aus Kinderaugen hinterfrage und offen für jede Kleinigkeit bin, die mir über den Weg läuft. Manchmal reicht ein einziges Bild und es entsteht eine ganze Geschichte dahinter.

Woher weißt Du wie Du eine Geschichte am besten aufbauen kannst?
Das lernt man nur durch jahrelange Übung. Ich schreibe inzwischen über 18 Jahre.

Was macht eine Geschichte lebhaft?
Eine Geschichte lebt entweder durch ihren Protagonisten oder durch die Einzigartigkeit der Umgebung, in der sich diese Person befindet.

Wie transportierst Du Gefühle und Stimmungen?
In dem ich mich während des Schreibens immer in die Person hineinversetze, die gerade einen Handlungsstrang erlebt.

Wie bekommt man einen persönlichen Schreibstil?
Ich habe nie überlegt, wie jemand anderes zu schreiben. Ich habe meinen eigenen Stil über Jahre entwickelt, der sich mit meinem Wortschatz einfach erweitert hat.

Wie lange brauchst Du für die Herstellung eines eigenen Buches?
Es kommt auf die Länge darauf an. An ca. 60 Buchseiten sitze ich schon 5-8 Stunden.

Wieso schreibst und publizierst Du Bücher und/oder eBooks?
eBooks und Prints.

Was gefällt Dir am Beruf des Autors?
Leser zu finden, die ich mit meinen Geschichten faszinieren und mitreißen kann. Das ist das A und O für mich.

Findet man Dich in Autorenforen? Wenn ja, in welchen?
Nur auf Facebook im Augenblick und in diversen Facebookgruppen.

Wer oder was hat Dich zum Schreiben gebracht?
Der Tod eines geliebten Menschen in jungen Jahren.

Wenn Du nicht schreiben könntest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?
Dann würde ich Geschichten aufsprechen, wenn zum Beispiel meine Hände verletzt wären. Das wäre der einzige Grund, der mich vom Schreiben abhalten würde. Doch dann würde ich mir das mit den Füßen antrainieren oder eben ein Schreibprogramm für die Sprache verwenden.

Welche Medien durchforstest Du vor dem Buch schreiben?
Wikipedia und Tierdokus im Augenblick.

Wie gemütlich ist Dein Schreibtisch eingerichtet?
Ähm … Tee, Kaffee, was Süßes … 2 Bildschirme und Platz für die Tastatur und Maus.

Gibt es für Dich einen perfekten Schreibort?
Solange es nicht zu warm oder zu kalt in der Wohnung ist, liebe ich meinen Schreibtisch. Wo anders würde ich mich zum Beispiel von der Natur wohl nur ablenken lassen.

In welchen Situationen könntest Du gar nicht schreiben?
Wenn ich übermüdet und krank bin und wenn hinter mir Geräusche sind oder der Fernseher oder sonst etwas läuft. Ich brauche dafür absolute Ruhe.

Wie gehst Du mit Rückschlägen um?
Ich schlafe darüber und setze mich wieder dran.

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Schriftstellers aus?
Nach Hause kommen > mit dem Kind gemeinsam Abendbrotessen > duschen/baden > meinen Sohn ins Bett bringen > mir einen Tee machen > kurz wichtige Telefonate führen um den Kopf freizubekommen, falls welche anstehen und dann > hinsetzen und schreiben bis manchmal in die Nacht hinein.

Wann gilt ein Schreibtag für Dich als gelungen?
Wenn ich 3 Stunden am Stück oder länger effektiv etwas geschafft habe, ohne Ablenkungen.

Was tust Du um eine Schreibblockade zu lösen?
Ab in die Badewanne!

Wie verkaufst Du deine Bücher?
Ich bin Selbstverleger.

Wie machst Du auf Deine Werke im Web aufmerksam?
In dem ich Blogger frage, ob sie Lust hätten hineinzulesen.

Was wünschst Du Dir von den Lesern?
Ehrliche Feedbacks und wenn möglich eine kurze Bewertung auf den diversen Plattformen nach dem Lesen.

Welche Taste an Deinem PC ist am meisten abgenutzt?
Die Leertaste.

In welchem Genre kann man Deine Werke finden?
Fantasy! Wobei auch ein Liebesroman in Planung ist.

Welches Genre ist gar nichts für Dich? Und warum?
Blutige Thriller würde ich nie schreiben. Ich würde mich zu sehr in meinen Prota hineinversetzen … Nein danke. ^^

Wo liegt Deine Vorliebe (Genre) als Leser?
Inzwischen hab ich gar keine direkte Vorliebe mehr. Ich lese Fantasy, Liebe, Thriller etc. Horror eher nicht. Wobei Zombiebücher … die lese ich schon.

Was macht für Dich ein wirklich gutes Buch aus?
Das es mich verzaubern konnte.

Welche Ratschläge gibst Du jungen Autoren mit auf den Weg?
Nicht aufgeben und auf jeden Fall etwas für die Rechtschreibung tun. Kein Lektor liebt es auf einer Seite 100 Fehler zu korrigieren.

Planen oder drauf los schreiben?
Eine Miniplanung von einer A5 Seite. Der Rest wird ergänzt.

Welche Fehler darf man beim Schreiben auf keinen Fall machen?
Zu glauben, dass man keine Zeit auf einen guten Roman verwenden muss.

Wie steht Deine Familie zum Schreiben?
Meine Familie liest keine Bücher oder eher selten. Meine Freunde hingegen schon und die, die lesen, mögen die Geschichten bisher, die ich schreibe.

Mit welchem Protagonisten würdest Du nicht auf einer einsamen Insel stranden wollen und warum nicht?
Aus meinen Büchern? Da mag ich jeden. Selbst die Bösewichte.

Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere, wenn ja welcher und warum?
Oh nein 0_0 Bloß nicht! Wenn ich überlege, was sie alles durchmachen mussten … Nein … Da bin ich weg.

Jetzt darfst Du noch sagen was Du schon immer mal los werden wollten – egal was:
Gibt es eigentlich noch jemanden, außer mir, der die Biss-Reihe nicht toll fand? ^^

Vielen lieben Dank Nicky für Deine Zeit!
Ich wünsche Dir eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit
und für das kommende Jahr 2017 viele gute Ideen, wie auch viel Erfolg!

0g6edopg26m_2

 

10 Kommentare zu „Nicky Kiesow im Interview

  1. Das neunte Türchen geht an: Melanie Söchting, Jessica MacArran und Annett Sandring gewinnen jeweils ein eBook von Noel&Noelle. Bianca Kranz, Sabine Wörner und SuSa gewinnen jeweils ein eBook von dem ersten Band von der Reihe Fuchsgeist. Herzlichen Glückwunsch ihr Lieben und viel Freude beim Lesen! Um eine Rückmeldung, wie Dir das Buch gefallen hat, würde sich Nicky Nickypaula sicher freuen. Außerdem bekommt Ihr die eBooks von Nicky Nickypaula zugesendet. Ich teile Ihr eure Namen mit und Sie wird dann mit Euch in Kontakt treten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s