Lesereise in den Tod

20170201_080130Der Autor: Jürgen Schmidt
Die Übersetzer/in:
Originaltitel:
Deutscher Reihentitel:
Deutscher Titel: Lesereise in den Tod
Band: 1/1
Deutsche Erstausgabe: 19. Januar 2017
Verlag: edition oberkassel
Genre: Krimi
ISBN: 978-3-9581-3080-7

Klappentext:
Der jungen Autorin Mona ist jedes Mittel recht, ihre Karriere zu forcieren. Selbstbewusst gibt sie vor, eine Urenkelin des britischen Schriftstellers Walter de la Mare zu sein. Auf eigene Faust veröffentlicht sie den Roman „Passwort Hurensohn“ und organisiert dazu eine vierwöchige Lesereise durch Deutschland. Mona de la Mare hat im Netz zahlreiche Freunde und Fans, die sie täglich über ihre Verkaufszahlen, die Tour und private Neuigkeiten informiert. Nach erfolgreichem Start der Lesetournee stellt Mona am Aschermittwoch ihr Buch in Bad Münstereifel vor. Am folgenden Tag soll die ehrgeizige Autorin in Nettersheim lesen. Sie ahnt nicht, dass es dazu nicht mehr kommen wird …

 

Rezension:
„Lesereise in den Tod“ von Jürgen Schmidt ist ein Einzelband, ein Krimi.

Dieser Krimi war einer meiner Vorbestellungen fürs Jahr 2017. Den Autor, Jürgen Schmidt, hatte ich letztes Jahr, also 2016, bei meiner Autor-Adventskalender-Aktion kennengelernt. Er ist ein sehr sympathischer Mensch! Im Adventskalender befand sich damals sein Buch „Chiliherzen“ mit einigen Goodies. Und wer mich kennt, der weiß, dass ich gerne die Bücher von den Autoren lese, die sich bei meinen Aktionen beteiligen. Ich möchte ja auch wissen, was in meinen Gewinnspielen so verlost wird. *grins* Dazu kam außerdem, dass der Krimi unteranderem in der Eifel und auch teilweise in Krefeld spielt … meine Lieblingsgegend und meine Heimat! Na, da liegt es doch auf der Hand, dass dieser Krimi in mein Regal einziehen musste. *freu*

Die Sprache und Wortwahl fand ich angenehm zu lesen. Keine unangenehmen Bandwurmsätze, aber auch keine abgehackten Mini-Sätze. Also meiner Meinung nach, genau das richtige Maß! Gefühle und Emotionen der einzelnen Protagonisten haben mich allerdings nicht richtig erreicht, was ich wirklich sehr schade fand.

Das Thema ist wie in jedem Krimi ein Mord, welcher aufgeklärt werden muss. Doch begleiten wir in diesem Buch nicht die Polizei, sondern einen von der Familie des Mordopfers angestellten privaten Ermittler, namens Andreas Mücke. Auf dem Weg zum eigentlichen Mörder lernt Andreas viele tatverdächtige Menschen kennen. Es wird Mücke bei den Nachforschungen nicht leicht gemacht.

Der Schreibstil von Jürgen Schmidt hat mir persönlich leider gar nicht zugesagt. *traurig* Er schreibt sehr, sehr ausführlich. Mir einfach zu ausführlich! Dadurch hat sich das Buch beim Lesen wie Kaugummi gezogen. Es gibt natürlich auch Leser, die diese ausführlichen Schreibstil lieben, doch meines ist es nicht.

Der Protagonist:
Andreas Mücke: Er ist zweifach geschieden und verbringt die Wochenenden in regelmäßigen Abständen mit seinen beiden Kindern, Anna und Julian. Außerdem scheint er gerne mal einen übern Durst zu trinken. Genauso stellt man sich einen guten Privatermittler doch vor. *lach* Da er neu in der Branche ist, muss er sich hier erst noch einen Namen machen. Er ist ein sympathischer Mann, der auf der Suche nach seinem Glück in Job und Privatleben ist.

Fazit:
Puhhh, es ist dieses Mal für mich wirklich nicht einfach, dieses Buch zu bewerten. Ich persönlich war sehr enttäuscht. Und deshalb gebe ich nur zwei Sterne. Einen für die tollen Gegenden und einen, weil ich Jürgen Schmidt als sehr netten Menschen kennengelernt habe. Dieses Buch ist auf jeden Fall etwas für Leser, die lange Ausführungen lieben!

Bewertung: **

 

Der Autor:
Jürgen Schmidt wohnt in Grevenbroich und Bad Münstereifel. Er erlernte den Beruf des Buchdruckers, später besuchte er die Fachoberschule für Sozialpädagogik und arbeitete in verschiedenen Druckereien. Seit 2009 ist Jürgen Schmidt als Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung in Euskirchen beschäftigt. Er ist Verfasser der Romane „Die Nebelfrau“ und „Chiliherzen“. „Lesereise in den Tod“ ist sein erster Kiminalroman.

 

20170201_080130

Weitere Bücher von Jürgen Schmidt:
1. Die Nebelfrau
2. Chiliherzen
„Lesereise in den Tod“ jetzt Kaufen?
20170201_080130
Amazon

Verlag