Heil mich, wenn du kannst: Ryan & Laura

Die Autorinnen: Melanie Weber-Tilse und Alisha Mc Shaw
Die Übersetzer/in:
Originaltitel:
Deutscher Reihentitel: Heil-Mich-Reihe
Deutscher Titel: Heil mich, wenn du kannst: Ryan & Laura
Band: 6/6
Deutsche Erstausgabe: 06. Januar 2018
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Genre: Liebesroman
ISBN: 978-1-9835-9453-3

Klappentext:
„Ihnen sollte etwas klar sein. Erstens ist das hier so etwas wie Ihre letzte Chance“, erklärte sie, „und zweitens sind wir hier in einem Zentrum für schwerkranke Menschen, Mr. Baker, und nicht bei der Partnerbörse!“

Sechs Monate. Sechs Monate lang soll Pflegerin Laura Higgins einen Rebellen unter ihre Fittiche nehmen. Gemeinsam mit ihm soll sie im neu erbauten Zentrum der „Help for a better Life“ Foundation Patienten pflegen, welche selbst nicht in der Lage dazu sind, für die Kosten ihrer Krankheit aufzukommen. Doch schon bei ihrer ersten Begegnung mit Ryan bildet sich Laura ein Urteil über ihn, denn der junge Mann baggert alles an, was nicht bei Drei auf dem Baum ist.

Sechs Jahre. Sechs Jahre ist es her, dass Ryan Bakers Eltern ums Leben kamen. Nur dem Umstand, dass er Detective Nathan Mc Kenzie vor einiger Zeit dabei geholfen hat, einen alten Mordfall aufzulösen, verdankt er es, dass er nicht im Gefängnis ist. Statt hinter Gittern zu sitzen, soll er in einem Pflegezentrum Sozialstunden leisten. Dort läuft ihm die quirlige Laura über den Weg, die mit seiner Art, das Leben leicht zu nehmen, überhaupt nichts anfangen kann.

 

Rezension:
„Heil mich, wenn du kannst: Ryan & Laura“ geschrieben von den Autorinnen Melanie Weber-Tilse und Alisha Mc Shaw ist der sechste und letzte Band der Heil-Mich-Reihe.

Endlich ist es so weit und ich darf als Heil-Mich-Fan den letzten Band dieser wundervollen Reihe in meinen Händen halten. *love* Und ich kann Euch jetzt schon verraten, dieses Buch ist wieder sehr gefühlvoll und spannend geschrieben. *freu* Natürlich bin ich nun auch etwas traurig, denn nun heißt es Abschied nehmen. Abschied nehmen, von unglaublich tollen Protagonisten, einer Gemeinschaft, welche unwiderruflich zusammenhält und eine so große Herzenswärme verbreiten, dass man am liebsten für immer ein Teil von ihnen sein möchte. Ich denke, dass ich in einiger Zeit die Bücher auch noch einmal lesen werde, denn für immer kann ich nicht abschied nehmen!

 

Die Sprache und Wortwahl ist mal wieder sehr angenehm und leicht zu lesen. Ich fliege bei der Heil-Mich-Reihe immer nur so durch die Seiten und genauso war es nun auch bei dem letzten Band. Einerseits zeigt mir das, dass ich völlig in der Geschichte aufgehe und zweitens ist es natürlich auch immer mies, weil man so schnell am Ende ist. *lach* Und nun gibt es ja auch keinen weiteren Teil mehr, auf welchen ich mich freuen könnte. *heul* Doch ich denke, dass Melanie und Alisha uns Leser mit anderen Geschichten verwöhnen werden. *freu* Doch kommen wir wieder zum Buch. Die Geschichte ist wie bei den anderen Büchern auch aus zwei Sichtweisen geschrieben, welche sich pro Kapitel abwechseln. Hier darf der Leser in die Gedanken und die Welten von Ryan und Laura schlüpfen. Die Kapitellängen sind wieder sehr angenehm und auch die Überschriftsbilder der beiden Protagonisten sind ein Hingucker! Und dieses Mal haben die beiden Autorinnen auch das Ende mit einem wunderschönen Bild geziert. Ich hatte Tränen in den Augen. Eine ganz tolle Idee.

Das Thema ist weiterhin eine romantische, sehr emotionale und spannende Liebesgeschichte zwischen Frau und Mann. Das kennen wir ja aus den vorherigen Büchern auch schon. Doch auch diesmal wird es nicht langweilig. Denn dieses Mal dürfen wir Leser Ryan Baker, den Bruder von Lorraine Baker, besser kennenlernen. Wir haben ja bereits im dritten Band einen Einblick in die Familienverhältnisse der Bakers bekommen. Und nun haben wir mit diesem Buch die Chance Ryan auf seinem Weg aus der Kriminalität zu begleiten. Kann er wirklich ein guter Mensch werden? Oder war er tief in seinem Inneren eigentlich nie ein schlechter Mensch? Genau dies findet Laura, die Pflegerin aus dem Pflegezentrum, heraus. Denn sie muss sich die Frage stellen, ob ihre Vorurteile wirklich begründet sind. Hat nicht jeder eine zweite Chance verdient? Und ich kann euch versprechen, dass diese Geschichte auch wieder einen Spritzer Erotik enthält. Öhm … *lach* Habe ich das nun wirklich so geschrieben. *haha* Spritzer im wahrsten Sinne des Wortes. *lalala* Und nebenbei muss Laura sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen. Was besonders schön ist, dass in diesem Buch noch einmal alle Protagonisten auftauchen. *love* Ein sehr schöner Abschluss!

Der Schreibstil von den beiden Autorinnen ist sehr erfrischend und emotional. Dieses Buch ist vor allem mit einer tollen Spannung versetzt. Klasse! Ab jetzt wird für mich definitiv eine schwere Zeit beginnen. Ich werde die Geschichten um die Thompson Holding, ihre Mitarbeiter, die Familie Thompson und ihre Freunde sehr vermissen. *schnief*

Die Protagonisten: 
Auch ich möchte an dieser Stelle noch einmal all meine Infos zu allen Protagonisten festhalten! Taucht noch einmal in die Geschichten der wirklich tollen Charaktere ein. *love*

Laura Higgins nimmt ihren Job sehr ernst. In diesem geht sie völlig auf. Sie ist eine Frau, welche einfach zu gut für die Menschheit ist. Und das wird ihr auch irgendwann zum Verhängnis. Ihre Vergangenheit in Form ihres Ex-Freundes taucht plötzlich an ihrem Arbeitsplatz auf und mit ihm ist nicht zu spaßen. Kann Laura ein neues Leben beginnen und glücklich werden? Oder wird sie in Angst und Schrecken untergehen. Übrigens, Laura war vor ihrem Job im Pflegezentrum die Pflegerin von Paige. *zwinker* Ryan Baker ist der jüngere Bruder von Lorraine. Nach dem Tod seiner Eltern ist er völlig abgerutscht. Er hatte sich einer miesen Gang angeschlossen, welche er als Verräter verlassen hat. Nun liegen sechs Monate Sozialarbeit vor ihm, ansonsten sitzt er hinter Gittern. Ryan lebt eigentlich in den Tag hinein. Macht sich keine großen Gedanken über wichtige Dinge und seine Bettgeschichten sprechen sich dank einer besonders netten Nachbarin schnell rum. Des Öfteren wird er mit Arsch oder Schwein von verletzten Betthäschen beschimpft, welche wütend das Weite suchen. Ein Leben in fester Bindung ist absolut nichts für ihn.

Francoise Denver hatte ja einen sehr schlechten Ruf, was den Verbrauch an Männern betrifft. Am Anfang habe ich sie deshalb auch sofort nicht leiden können. Vor allem, weil sie immer wieder eine sehr abweisende Art an sich hatte. Diese kann sie natürlich nicht von heute auf morgen einfach ablegen, doch man lernt Fran ganz neu kennen. Sie ist eine wunderbare Frau! Klug, mutig und vor allem stark! Ohne diese Eigenschaften wäre sie mit dem ganzen Scheiß nie fertig geworden. Was ihr passiert ist, wünsche ich meinem ärgsten Feind NICHT! Jefferson Hunt kennen wir auch schon aus dem vorangegangen Band. Er ist der Chauffeur von Patrick St. Claire. Damals habe ich mich gefragt, wie er es überhaupt mit Patrick so lange aushalten konnte. Doch nur weil er so ist, wie er ist, hatte er die Chance Fran so sehr beizustehen. Er ist perfekt für sie. Natürlich hat auch er eine sehr schwere Zeit durchgemacht, welche ihn geprägt hat. Jeff muss man einfach lieb haben! Er ist ein sehr einfühlsamer und hilfsbereiter Mensch. Ich glaube, jeder andere Mann hätte sich von Francoise abschrecken lassen. Keiner hätte sie retten können. Doch Jeff hat einen starken Willen und wirklich sehr viel Ausdauer im Warten.

Patrick St. Claire ist ein riesen großes Arschloch … und so sexy! Warum ist er so, wie er ist? Mir war von Anfang an klar, dass ihn seine Erlebnisse in seiner Vergangenheit so werden ließen. Doch was er erlebt hat, dass wäre mir in meinen Träumen nicht eingefallen. Wie sein Chauffeur, Mr. Jefferson, es mit ihm allerdings, in dem Zustand, so lange aushalten konnte, ist mir wirklich ein Rätsel. Jefferson muss nerven aus Drahtseil haben. *grins* Juliette Franklin befindet sich in einer schwierigen Lebenssituation. Ihr Privatleben macht ihr große Sorgen und dann muss sie sich jetzt im Job auch noch mit einem arroganten und wirklich miesen Chef rumschlagen. Wäre ihre kranke Mutter Paige nicht, hätte Jules ihren Job sicher schnellstmöglich gewechselt. Ich hätte diesen Chef jedenfalls nicht ausgehalten, muss ich ganz ehrlich sagen. Doch gibt es in Juliettes Leben auch noch ihre beste Freundin Laura. La ist wirklich ein Goldschatz, und ich bin froh, dass sie ein gewisses Versprechen, welches sie Jules gegeben hat, nicht einhielt.

Lorraine Baker hat vor fünf Jahren die Verantwortung für ihren jüngeren Brude, Ryan Baker, übernommen. Egal was er verzapft, sie hilft ihm aus der Patsche. Ein Jobangebot als Nanny soll das ganze ändern, nun denkt sie das erste Mal wieder an sich selbst. Und es scheint so, als wenn sie glücklich werden könnte, würde sie nicht in Gefahr schweben … Nathan Mc Kenzie hat vor neun Jahren seinen ersten Fall bei der Mordkommission vermasselt. Eine neue Chance bietet sich ihm jetzt im gleichen Fall. Doch was ist ihm wichtiger, sein Job oder die Zuneigung zu einer Frau. Er steht sich und seinen Gefühlen selbst im Wege! Schafft er es den richtigen Weg zu finden?

Annabell Thompson ist seit ihrem Erwachen aus dem Koma nur noch eine leere Hülle ohne Emotionen, Leben und Gefühlen. So scheint es zumindest, wenn man sie als außenstehender betrachtet. Doch in ihr tobt ein Sturm aus tiefer Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Sie hat ihren Lebensmut komplett verloren und wäre froh, wenn sie einfach nur sterben könnte. Jonathan Briggs ist Annabells Pfleger, seit sie vor vier Jahren ins Koma gefallen ist. Er merkt allerdings schon bald, dass er für Anna mehr sein möchte, als nur ihr Pfleger. Er liebt Anna, doch genau in dem Moment, wo er ihr das gesteht, stößt sie ihn von sich weg. Ob ihre Liebe eine Chance hat? Na, das lest mal schön selbst. *zwinker*

Susan Weatherbee ist alleinerziehende Mama von einer Vier jährigen Tochter namens Cassandra. Die Schwangerschaft und die Zeit danach musste sie sich alleine durchschlagen. Als einzige Vertraute hatte sie ihre Mutter an ihrer Seite. Susan arbeitet als Pflegekraft für die Health Help International und wird über diese Agentur für Annabell als Spitzenpflegekraft gebucht. Michael Thompson ist seit dem Überfall auf seine Schwester Annabell ein anderer Mensch. Wut, Trauer und Hass bestimmen sein Leben. Für seine Schwester würde er alles tun und somit hat er für sie einen eigenen Pfleger namens Jonathan Briggs eingestellt, welcher sich liebevoll um Annabell kümmert. Michael muss sich außerdem bemühen seine eigene Firma über Wasser zu halten, welche er in den letzten Jahren vernachlässigt hat. Außerdem hat er noch zwei starke Frauen an seiner Seite, ohne die er sicher noch schlimmer dran wäre. Das ist einmal seine Sekretärin Ann Davis, die für ihn unzählige Überstunden kloppt und zum anderen seine Haushälterin und die gute Seele des Anwesens „Thompsons Retreat“ Emma.

Fazit:
Ich möchte Euch sehr bitten, lest diese Reihe! Es lohnt sich sooooo sehr! Mir haben die Bücher sehr viel gegeben und ich werde sie mit einem Zeitabstand noch einmal alle von vorne lesen. Und für mich heißt das sehr viel, denn ich lese normalerweise jedes Buch nur ein einziges Mal. Also mehr muss ich nicht sagen, oder?

Bewertung: *****

 

Die Autorinnen:
Alisha Mc Shaw ist das Autorenpseudonym von Claudia Augustinowski-Daun, geboren 1977 in Koblenz am Rhein. Sie ist verheiratet und Mutter von 2 Kindern. Seit ihrer Kindheit liest Alisha die unterschiedlichsten Bücher von Chicklit bis hin zu Science Fiction, allen voran jedoch Fantasy. 2014 reifte in ihr die Idee zu ihrem ersten Fantasyroman, der ih aktuelles Projekt bildet. So eignete sich die Jungautorin eingeständig in mehreren Jahren die Techniken und Kniffe des Autorenlebens an. Schließlich trat sie im März 2016 der Autorencommunity „AuthorWing“ bei. Durch Kontakt mit vielen Gleichgesinnten entsteht aus einer alten Story-Idee Alishas in Zusammenarbeit mit Melanie Weber-Tilse die Idee zur „Heil mich, wenn du kannst“-Reihe, von der bislang 5 Bände erschienen sind, ebenso wie viele weitere Ideen, die in der Zukunft noch geschrieben werden wollen.

Alisha Mc Shaw auf Facebook

Homepage von Alisha Mc Shaw

Melanie Weber-Tilse erblickte 1974 in Marburg das Licht der Welt. In jungen Jahren entdeckte sie, dass Schreiben wirklich Spaß machen kann, vergaß aber leider dann schnell das Geschichteschreiben wieder. Die gelernte Sekretärin lebte eine Zeitlang ihr anderes Hobby aus: Sie war Hundetrainerin in ihrer eigenen Hundeschule, welches sie mit Geburt ihres Sohnes aber aufgab. Die Liebe zu den Tieren und zum Schreiben hat sie aber nie aus den Augen verloren. So lebt sie heute mit ihrer Familie in dem kleinen Dorf Himmelsberg und hat viele Tiere um sich herum. Einer ihrer Romane, „Projekt Himmelsberg“ spielt in ihrem Heimatdorf. Bisher hat sie sich für ein Genre noch nicht entscheiden können und ihre Bücher sind im Bereich Horror, Thriller und Liebe zu finden. Allerdings haben alle Bücher eins gemeinsam: sie besitzen alle ein Happy End!

Melanie Weber-Tilse auf Facebook

Homepage von Melanie Weber-Tilse

 

Weitere Bücher der Reihe:
1. Heil mich, wenn du kannst – Michael
2. Heil mich, wenn du kannst – Annabell
3. Heil mich, wenn du kannst – Lorraine
4. Heil mich, wenn du kannst – Patrick
5. Heil mich, wenn du kannst – Francoise

 

„Heil mich, wenn du kannst: Ryan & Laura“ jetzt Kaufen?
20180131_204032
Amazon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: