Heil mich, wenn du kannst: Annabell

heil_mich_wenn_du_kannst_annabellDie Autorinnen: Melanie Weber-Tilse und Alisha Mc Shaw
Die Übersetzer/in:
Originaltitel:
Deutscher Reihentitel: Heil-Mich-Reihe
Deutscher Titel: Heil mich, wenn du kannst: Annabell
Band: 2/6
Deutsche Erstausgabe: 09. Oktober 2016
Verlag: Melanie Weber-Tilse, Alisha Mc Shaw
Genre: Roman
ISBN: 978-1-5390-8400-6

Klappentext:
„Lass mich nicht gehen“, flüsterte er und sah sie flehentlich an. „Ich liebe dich, Anna.“

Vier Jahre. Vier Jahre lag Annabell Thompson nach einem brutalen Überfall im Koma. Nach dem Aufwachen ist nichts mehr s0, wie es einmal war. Durch ein Trauma all ihrer Erinnerungen beraubt, möchte sie einfach nur noch sterben. Doch nicht nur ihre Familie kämpft um sie, sondern auch der Eine, der all die Jahre nicht von ihrer Seite gewichen ist: ihr Pfleger Jonathan. Den aufkeimenden Gefühlen traut sie jedoch nicht und stößt Jon von sich.

Vier Jahre. Vier Jahre ist Jonathan Briggs schon der Pfleger von Annabell Thompson. Als sie endlich aus ihrem langjährigen Schlaf erwacht, verändert sich alles. Von der lebensfrohen Person, von der ihr Bruder Michael ihm so oft erzählt hat, ist nichts mehr übrig. Mutig nimmt Jon den Kampf gegen die Dämonen auf, die Annabell beherrschen, denn eins steht für ihn fest: Wer liebt, gibt nicht auf.

 

Rezension:
„Heil mich, wenn du kannst: Annabell“ von Melanie Weber-Tilse und Alisha Mc Shaw ist der zweite Band der Heil-Mich-Reihe.

Auf diese tolle Buchreihe bin ich durch ein Gewinnspiel auf Facebook aufmerksam geworden. Die Seite „Bücher Familie“ hatte in Zusammenarbeit mit den beiden Autorinnen ein kleines Kennenlernpaket inklusive des ersten Teils „Heil mich, wenn du kannst: Michael“ verlost. Und ich bin total happy, dass ich eines dieser Pakete gewonnen habe! *strahl* Denn nach dem ersten Band musste ich mir unbedingt direkt den zweiten Band kaufen. Allein die Tage von Bestellung bis Zustellung waren grausig lang. Aber so ergeht es sicher jedem Bücherwurm, der unbedingt weiterlesen möchte …

Die Sprache und Wortwahl ist wie im vorangegangenen Teil sehr angenehm zu lesen! Ab und an haben sich nur leider ein paar Tippfehler/Wortfehler eingeschlichen, wodurch ich hin und wieder mal nicht so flüssig vorankam. Wie auch im ersten Buch handelt es sich hier um eine wunderschöne und emotionale Liebesgeschichte! Im ersten Buch gab es einige intime Stellen, welche etwas mehr ausgeschmückt waren, als wie man es von normalen Liebesromanen her kennt, diese sind im zweiten Teil jedoch nicht mehr vorhanden. Auf der einen Seite fand ich es etwas schade, auf der anderen Seite hatte Annabell aber auch andere Probleme als ihr Sexleben. Also war es eigentlich sogar ganz passend, dass weniger Erotik drin vorkam. Gut finde ich auch wieder, dass „Heil mich, wenn du kannst: Annabell“ kurz und knackig gehalten wurde. Und noch dazu haben mich das Cover und der Titel wiedermal sofort angesprochen!

Das Thema geht spannend und emotional weiter. Wir dürfen Annabell auf ihrem Weg durch Höhen und vor allem Tiefen begleiten. Ja, sie ist aus dem Koma erwacht und trotzdem findet sie ihren fröhlichen Lebensmut nicht mehr wieder. Anna benötigt bei jeder Kleinigkeit Hilfe von ihrem Pfleger Jonathan, denn sie kann nicht mehr richtig reden, ihr Körper gehorcht ihr durch den starken Muskelabbau auch nicht mehr und noch dazu hat sie einen Gedächtnisverlust, welcher ihre Familie und Freunde zu Fremden werden lässt. Nur durch die Hilfe von Jon, der die Idee mit einem Delfin-Therapiezentrum hat, kommt sie langsam wieder auf die Beine. Doch was am Anfang wie eine tolle beginnende Liebe aussieht, wändet sich plötzlich in eine ganz andere Richtung. Haben die beiden noch eine Chance?

Der Schreibstil von den beiden Autorinnen ist sehr erfrischend und sehr emotional. Vor allem am Ende hatte ich beim Lesen nur noch Gänsehaut! Wie ich heute erfahren durfte, arbeiten die beiden derzeit an einem dritten Teil der Heil-Mich-Reihe. *freu* Wie ein kleines Kind, welches auf den Weihnachtsmann wartet, warte ich nun auf dieses Buch! *grins*

Die Protagonisten: 
Annabell Thompson ist seit ihrem Erwachen aus dem Koma nur noch eine leere Hülle ohne Emotionen, Leben und Gefühlen. So scheint es zumindest, wenn man sie als außenstehender betrachtet. Doch in ihr tobt ein Sturm aus tiefer Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Sie hat ihren Lebensmut komplett verloren und wäre froh, wenn sie einfach nur sterben könnte.
Jonathan Briggs ist Annabells Pfleger, seit sie vor vier Jahren ins Koma gefallen ist. Er merkt allerdings schon bald, dass er für Anna mehr sein möchte, als nur ihr Pfleger. Er liebt Anna, doch genau in dem Moment, wo er ihr das gesteht, stößt sie ihn von sich weg. Ob ihre Liebe eine Chance hat? Na, das lest mal schön selbst. *zwinker*
Michael Thompson war seit dem Überfall auf seine Schwester Annabell ein anderer Mensch. Wut, Trauer und Hass bestimmten sein Leben. Doch zum Glück konnte seine jetzige Freundin Susan Weatherbee ihn wieder auf die Sonnenseite des Lebens ziehen. Die beiden leben mittlerweile zusammen mit ihrer Tochter Cassandra und ihrem noch ungeborenen Sohn auf seinem Anwesen „Thompsons Retreat“. Und ja, auch die Haushälterin und gute Seele Emma ist weiterhin ein Teil der Geschichte!

Im Delfin-Therapiezentrum lernt Annabell drei wunderbare Menschen namens, Philipp Drexler, Steve Fox und Jessica kennen. Auch sie sind alle Grund dafür, dass Annabell zu Kämpfen beginnt! Phil und Steve sind Mitpatienten, welche durch verschiedene Schicksalsschläge nie wieder aus dem Rollstuhl raus kommen werden. Jessica dagegen ist eine superehrliche und direkte Frau! Sie ist im Zentrum für Annabell die Ansprechperson und begleitet auch das Schwimmen mit den Delfinen!

Und auch Toni, Annas Exfreund, wird noch einmal eine Rolle in dieser Geschichte spielen. Doch nun genug! Steckt eure süßen Nasen lieber selbst ins Buch. *grins*

 

Fazit:
Wunderschöne Geschichte! Und ich bin weiterhin echt begeistert!

Bewertung: ****

 

Die Autorinnen:
Alisha Mc Shaw ist das Autorenpseudonym von Claudia Augustinowski-Daun, geboren 1977 in Koblenz am Rhein. Sie ist verheiratet und Mutter von 2 Kindern. Seit ihrer Kindheit liest Alisha die unterschiedlichsten Bücher von Chicklit bis hin zu Science Fiction, allen voran jedoch Fantasy. 2014 reifte in ihr die Idee zu ihrem ersten Fantasyroman, der ih aktuelles Projekt bildet. So eignete sich die Jungautorin eingeständig in mehreren Jahren die Techniken und Kniffe des Autorenlebens an. Schließlich trat sie im März 2016 der Autorencommunity „AuthorWing“ bei. Durch Kontakt mit vielen Gleichgesinnten entsteht aus einer alten Story-Idee Alishas in Zusammenarbeit mit Melanie Weber-Tilse „Heil mich, wenn du kannst – Michael“. Am 31.07.2016 veröffentlichen die beiden das Projekt.

Alisha Mc Shaw auf Facebook
Homepage von Alisha Mc Shaw

Melanie Weber-Tilse erblickte 1974 in Marburg das Licht der Welt. In jungen Jahren entdeckte sie, dass Schreiben wirklich Spaß machen kann, vergaß aber leider dann schnell das Geschichteschreiben wieder. Die gelernte Sekretärin lebte eine Zeitlang ihr anderes Hobby aus: Sie war Hundetrainerin in ihrer eigenen Hundeschule, welches sie mit Geburt ihres Sohnes aber aufgab. Die Liebe zu den Tieren und zum Schreiben hat sie aber nie aus den Augen verloren. So lebt sie heute mit ihrer Familie in dem kleinen Dorf Himmelsberg und hat viele Tiere um sich herum. Einer ihrer Romane, „Projekt Himmelsberg“ spielt in ihrem Heimatdorf. Bisher hat sie sich für ein Genre noch nicht entscheiden können und ihre Bücher sind im Bereich Horror, Thriller und Liebe zu finden. Allerdings haben alle Bücher eins gemeinsam: sie besitzen alle ein Happy End!

Melanie Weber-Tilse auf Facebook
Homepage von Melanie Weber-Tilse

 

Weitere Bücher der Reihe:
1. Heil mich, wenn du kannst – Michael
2. Heil mich, wenn du kannst – Lorraine

 

„Heil mich, wenn du kannst: Annabell“ jetzt Kaufen?
heil_mich_wenn_du_kannst_annabell
Amazon