Evelyn Kühne

16865097_847973872007827_344509089434496225_nAdventskalendertürchen Nummer 21

Name: Evelyn Kühne

Homepage: www.evelyn-kuehne.de

Facebook-Seite: www.facebook.com/AutorinEvelynKuehne/

Andere Seiten: www.lovelybooks.de/autor/Evelyn-K%C3%BChne/

Welches eBook stellst Du mir für den Adventskalender zur Verfügung?
Dünengeflüster (Amazon)

trennlinie-brennende-kerze

Interview

Beschreibe Dich bitte in fünf Wörtern.
Lustig, positiv, kreativ, bodenständig, romantisch

Beschreibe das von Dir zur Verfügung gestellte Buch in drei Sätzen.
Ein Haus an der Ostsee zu erben, ist sicherlich für viele ein Traum. Und wenn man dann auch noch die große Liebe trifft, ist alles perfekt. Doch ist wirklich alles so, wie es scheint?

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Geschichten?
Bei ganz alltäglichen Dingen, ich bin eine sehr gute Beobachterin und speichere alles Erlebte in meinem Inneren ab. Und bei passender Gelegenheit hole ich es wieder nach oben.

Woher weißt Du wie Du eine Geschichte am besten aufbauen kannst?
Das mache ich ganz nach Gefühl. Ich habe eine grobe Idee und schreibe dann einfach drauf los, ich plotte zum Beispiel nie.

Was macht eine Geschichte lebhaft?
Von allem ein bisschen – ein bisschen Spannung, Liebe, Romantik, schöne Landschaften und eine Hauptperson, mit der man sich identifizieren kann.

Wie transportierst Du Gefühle und Stimmungen?
Durch ziemlich ausführliche Beschreibungen, glaube ich. Ich versetze mich hinein und versuche mein Innerstes nach aussen zu kehren.

Wie bekommt man einen persönlichen Schreibstil?
Das passiert mit der Zeit ganz automatisch. Dennoch verändert man sich immer wieder, formuliert anders, usw.

Wie lange brauchst Du für die Herstellung eines eigenen Buches?
Ganz unterschiedlich, aber meist so ein halbes Jahr.

Wieso schreibst und publizierst Du Bücher und/oder eBooks?
Weil es das ist, was ich schon immer tun wollte und anscheinend auch kann. Das Schreiben macht mir soviel Freude und die positiven Reaktionen, geben mir irgendwie recht.

Was gefällt Dir am Beruf des Autors?
Die Leser mit in meine Welt nehmen zu können und meiner Fantasie freien Lauf lassen zu dürfen.

Wer oder was hat Dich zum Schreiben gebracht?
Ich bin durch meine Krebserkrankung zum schreiben gekommen. Mit meinem ersten Buch habe ich die Erkrankung verarbeitet und dann einfach weiter gemacht.

Wenn Du nicht schreiben könntest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?
Dann würde ich glaube ich sehr gerne malen, das finde ich faszinierend.

Welche Medien durchforstest Du vor dem Buch schreiben?
Das Internet oder ich schlage in anderen Büchern nach, wie z.B. Reiseführer.

Wie gemütlich ist Dein Schreibtisch eingerichtet?
Sehr gemütlich, Pflanzen, Fotos, Karten mit Sprüchen und meist etwas zum knabbern 😉

Gibt es für Dich einen perfekten Schreibort?
Wenn ich könnte, würde ich am liebsten am Meer schreiben. So sitze ich an meinem Schreibtisch oder im Sommer in meinem Garten. Ich muss immer etwas zum schauen haben, also Natur.

In welchen Situationen könntest Du gar nicht schreiben?
In einem Cafe oder wenn zuviel um mich herum passiert.

Wie gehst Du mit Rückschlägen um?
Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten – weitermachen

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Schriftstellers aus?
Aufstehen, Gassi gehen, ein wenig schreiben, wenn es geht Mittagsschlaf halten, schreiben, wieder Gassi gehen – naja zwischendurch noch ein wenig Haushalt, kochen, lesen, Gartenarbeit und die Seele baumeln lassen

Wann gilt ein Schreibtag für Dich als gelungen?
Wenn ich das Geschriebene lese und mir die Tränen kommen oder ich einen Schauer verspüre.

Was tust Du um eine Schreibblockade zu lösen?
Puuh, die hatte ich zum Glück noch nie – dreimal auf Holz klopfe

Wie verkaufst Du deine Bücher?
Über die üblichen Medien – Amazon und Co, aber auch bei Lesungen oder über meine Homepage

Wie machst Du auf Deine Werke im Web aufmerksam?
Durch Blogger, Gewinnspiele, Homepage – ich glaube, ich müsste noch viel mehr machen

Was wünschst Du Dir von den Lesern?
Feedback – egal ob positiv oder negativ, weil nur durch Feedback, weiß man wo man steht. Und eine gewisse Wertschätzung der Arbeit eines Autors.

Welche Taste an Deinem PC ist am meisten abgenutzt?
N

In welchem Genre kann man Deine Werke finden?
Liebesromane

Welches Genre ist gar nichts für Dich? Und warum?
Fanatsy – da fehlt mir leider die Fantasie

Wo liegt Deine Vorliebe (Genre) als Leser?
Krimi

Was macht für Dich ein wirklich gutes Buch aus?
Spannung, ein roter Faden, tolle Dialoge, Überraschungen

Welche Ratschläge gibst Du jungen Autoren mit auf den Weg?
Dranbleiben, nicht aufgeben, sich nicht entmutigen lassen. Wenn der Elan für einen ganzen Roman fehlt, dann erstmal eine Kurzgeschichte schreiben, damit man den Endpunkt setzen kann.

Planen oder drauf los schreiben?
Ich weiß, viele Kollegen planen, aber ich schreibe drauf los. Das hat zur Folge, dass ich manchmal ganze Kapitel über den Haufen schmeiße. Ich glaube, das muss jeder für sich entscheiden.

Welche Fehler darf man beim Schreiben auf keinen Fall machen?
Den Versuch zu machen, zu schreiben wie jemand anderes. Jeder hat seinen eigenen Stil und der Leser spürt dies sehr genau.

Wie steht Deine Familie zum Schreiben?
Die sind sehr stolz und stehen absolut hinter mir.

Mit welchem Protagonisten würdest Du nicht auf einer einsamen Insel stranden wollen und warum nicht?
Ganz ehrlich – da fällt mir niemand ein. Ich würde mir eher jemanden wünschen, mit dem ich das gern mal tun würde – mit meinem Vorbild Joan K. Rowling – das wäre suuuper.

Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere, wenn ja welcher und warum?
Das ist schwer, ich mag sie alle, wäre aber am liebsten Lene und würde am Gardasee einen Neuanfang wagen. Ich liebe ihre positive Art, die italienischen Männer und die ganze Landschaft.

Jetzt darfst Du noch sagen was Du schon immer mal los werden wollten – egal was:
Ich sage danke für das tolle Interview und wünsche euch allen frohe Weihnachten. Danke, an alle Blogger, ihr macht eine tolle Arbeit. Danke an die vielen Menschen, die mir Mut gemacht haben. Danke an jeden Kunden, der mein Buch kauft, liest und rezensiert (oder auch nicht), denn das ist nicht selbstverständlich. Und danke für jeden neuen Tag – Leben ist Klasse.

Vielen lieben Dank Evelyn für Deine Zeit!
Ich wünsche Dir eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit
und für das kommende Jahr 2018 viele gute Ideen, wie auch viel Erfolg!

trennlinie-brennende-kerze