Eine Nacht in der Hölle

Der Autor: Nate Southard
Die Übersetzerin: Jutta Swietlinksi
Originaltitel: Just like Hell
Deutscher Reihentitel:
Deutscher Titel: Eine Nacht in der Hölle
Band: Festa Extrem 4
Deutsche Erstausgabe: November 2013
Verlag: Festa Verlag
Genre: Horror & Thriller
ISBN: Privatdruck ohne ISBN

Klappentext:
Dillon ist ein beliebter Footballspieler auf der High School. Zumindest war er es bis zu dieser Nacht … Denn nun sitzt er geknebelt und an einen Stuhl gefesselt in der Dunkelheit.
Seine Kollegen haben ihn sich geschnappt. Sie können es nicht fassen, dass sie eine »Schwuchtel« im Team haben. Diese Schande wollen sie tilgen. Deshalb haben sie auch Randy entführt, Dillons Geliebten.
Was mit Demütigungen beginnt, endet in einer blutigen Nacht in der Hölle …

Verkauf dieses Buches erst ab 18 Jahren!

Festa Extrem: Nichts für den Buchhandel – aber für Fans.

 

Rezension:
„Eine Nacht in der Hölle“ geschrieben von Nate Southard ist ein Teil des vierten Bandes der Festa Extrem Reihe. Ich schreibe „ein Teil“, da der vierte Band aus zwei Geschichten besteht. *zwinker* Die Bücher der Reihe sind in sich abgeschlossen, doch wer einmal festafiziert ist, möchte alle weiteren Bände auch lesen. *grins*

Dadurch, dass es sich um eine kurze und knackige Geschichte handelt, welche gerade mal 93 Seiten füllt, wird es auch keine superlange Rezension werden. Doch finde ich, hat jedes Buch eine Rezi und jeder Autor ein Feedback verdient. Genauso möchten auch die Verlage gerne eine Rückmeldung zu ihren Schützlingen bekommen. 🙂

Die Sprache und Wortwahl war wirklich easy zu lesen. Keine Fremdwörter und auch keine Auflistungen von weiß Gott wie vielen Namen. Das gefällt mir! Doch denke ich, dass dieses Buch eingefleischte Festa Extrem Leser wohl nicht vom Stuhl gehauen hat. Brutalität ist zwar vorhanden, aber sehr dezent beschrieben. Vergewaltigungen sind auch da, aber auch diese sind nur wenig ausgeprägt. Dieses Buch besticht mit seiner Spannung. Der Leser möchte unbedingt wissen, ob Dillon Gerechtigkeit wiederfahren wird. Ob er seinen Team-Kollegen entfliehen kann und ob diese für ihr Handeln bestraft werden. Mich hat diese Geschichte in ihren Bann gezogen. Ich fand es eine schöne Abwechslung zu den sonst sehr extremen Ausschmückungen. Und ich konnte so gut mit Dillon mitfühlen. Der Hass, die Wut, die Verzweiflung … ja, auch die Mordlust! Was jetzt nicht heißen soll, dass ich morden würde. *lach* Nein, ich konnte seine Gefühle, in seiner Situation, einfach nachempfinden. Wie oben bereits geschrieben, besteht der vierte Festa Extrem Band aus zwei verschiedenen Geschichten (Büchern). Kann man es Wendebuch nennen? Man hat auf der einen Seite das Cover und auf der anderen wo der Leser normalerweise den Klappentext vermuten würde ist auch ein Cover, nur auf dem Kopf stehend. *grins* Eine für mich Neue, aber sehr interessante Sache. Auch das finde ich für kürzere Geschichten eine super Lösung!

Das Thema von „Eine Nacht in der Hölle“ ist kein Unbekanntes! Seit mir in meiner Kindheit/Jugend der Begriff „Homosexualität“ erklärt wurde, weiß ich auch um die Probleme, mit welchen sich diese Männer herumschlagen müssen. Und das dauert bis in unser angeblich so tolerantes Zeitalter an! Erschreckend! Sollen doch die Menschen lieben, wenn sie lieben möchten. Ein Erfolg war auf jeden Fall die Hochzeit für ALLE! Aber wenn man überlegt, wie lange es bis dahin gebraucht hat … na ja, das aber nur Mal so am Rande. Eigentlich geht es hier ja ums Buch. In der Geschichte geht es um einen High-School-Jungen, welcher sich in seinen Nachhilfekumpel verliebt. Dies bekommt seine Clique irgendwann spitz und das veranlasst sie ihm eines auswichen zu wollen. Alleine das ist schon krank. Auf jeden Fall verschleppen die Jungs die beiden Geliebten und möchten ihn eine Nacht bescheren, welche sie nicht mehr vergessen werden, im bösen Sinne. Doch plötzlich läuft so einiges aus dem Ruder und nichts ist mehr nach Plan!

Der Schreibstil von Nate Southard ist toll. Für mich war es das erste Werk, welches ich aus seiner Feder lesen durfte und es wird hoffentlich nicht das Letzte bleiben. Ein sehr angenehmer Schreibstil mit einer tollen Unterteilung in kurze und knappe, dafür aber spannungsgeladene Kapitel.

Die Protagonisten:
Dillon Campbell steht eigentlich schon sein gesamtes Leben in einem Konkurrenzkampf mit seinem besten Kumpel Kevin Fairfield. Dillon ist dabei oft eine Nasenlänge weiter, als Kevin. Das frustriert Kevin und somit nimmt die Tragik mit der Enthüllung von Dillons Homosexualität seinen Lauf. Eine „Schwuchtel“ ist besser als er! Und dann macht sein bester Freund, Dillon, auch noch mit dem Streber und Prügelknaben Randy Martin rum. Die Clique von Dillon, Kevin, Toby und Slug bricht auseinander. Wobei Toby noch ein Gewissen besitzt, welches Slug und Kevin irgendwo verloren gegangen ist.

Fazit:
Eine tolle Geschichte um ein heikles Thema. Ich fand das Buch spannend und hätte gerne noch mehr von Dillon erfahren. Kann es empfehlen!

Bewertung: *****

 

Der Autor:
NATE SOUTHARD lebt in Austin, Texas. Seine Kurzgeschichten erregten schnell Aufmerksamkeit und seit der Veröffentlichung seines ersten Romans Red Sky (2011) wird er von Thriller- und Horrorfans geradezu verehrt. Nate ist bekannt dafür, unablässig an seinen Texten zu feilen, bis auch der letzte Satz perfekt ist. Viele Leser vergleichen seinen harten, schnörkellosen Stil mit den Filmen von Quentin Tarantino.

Homepage von Nate Southard

 

20171208_171307

Weitere Bücher von Nate Southard beim Festa Verlag:
1. Red Sky
2. DOWN

 

„Eine Nacht in der Hölle“ jetzt Kaufen?
20171208_171307

Amazon (eBook)

Verlag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: