Die Stadt der verschwundenen Kinder

Die_Stadt_der_verschwundenen_KinderDie Autorin: Caragh O’Brien
Der Übersetzer: Oliver Plaschka
Originaltitel: Birthmarked
Deutscher Reihentitel:
Deutscher Titel: Die Stadt der verschwundenen Kinder
Band: 1/3
Deutsche Erstausgabe: 11. März 2013
Verlag: Heyne
Genre: Jugendbuch, Roman
ISBN: 978-3-4535-3422-3

 

Klappentext:
Sag mir, wo die Kinder sind. Jeden Monat müssen die ersten drei Neugeborenen an den Mauern der Stadt abgegeben werden. So lautet das uralte, unbarmherzige Gesetz. Doch was verbirgt sich dahinter? Für die junge Gaia gibt es nur einen Weg, das herauszufinden: Sie begibt sich heimlich in die verbotene Stadt …

 

Rezension:
„Die Stadt der verschwundenen Kinder“ geschrieben von der Autorin Caragh O’Brien ist der erste Band Ihrer Trilogie aus dem Genre Jugendroman.

Die Trilogie von Caragh O’Brien wurde mir von der Freundin von meinem Bruder empfohlen. Einige Freundinnen von ihr hatten diese Trilogie bereits gelesen und waren begeistert und somit wuchs meine Wunschliste wieder um drei Bücher. *grins*

Die Sprache und Wortwahl von der Autorin ist sehr verständlich und gut formuliert. Caragh O’Brien schaft mit „Die Stadt der verschwundenen Kinder“ eine spannende und interessante Geschichte, um ein unbekanntes Thema. Wer viel ließt, den hauen so einige Themen einfach nicht mehr vom Hocker. Man hat vieles einfach schon sehr oft gelesen, vielleicht in anderer Form, aber vom Hauptthema her gleich! Ich denke ihr wisst, was ich meine. *zwinker* Auf jeden Fall hat die Autorin mit dieser Trilogie mehr geschaffen, als man es von einem Erstlingswerk erwarten würde. Der Leser wird in eine sehr gut beschriebene und vorstellbare Welt entführt, welche Spannung und große Gefühle verspricht! Und definitiv auch hält! Die Kapitel sind zudem noch in einer angenehmen Länge verfasst worden. Die Kapiteltitel sind mit kleinen Punkten verschönert und runden somit das Gesamtbild ab. Außerdem darf der Leser sich in diesem Buch über eine bislang unveröffentlichte Kurzgeschichte als Bonusmaterial freuen. Also ein toller Einstieg der Autorin in die Welt der Bücher.

Das Thema dieses Buches dreht sich um das junge Mädchen Gaia, welche in einer harten und grausamen Welt als Hebamme arbeitet. Gaia lebt in einem Dorf vor der verbotenen Stadt. In diese Stadt hat keiner ohne Erlaubnis zutritt und die Mauern, welche die Stadt umgeben, machen einen Zutritt ohne Erlaubnis auch nicht machbar. Das Volk, welchem auch Gaia angehört, müssen jeden Monat die drei erst geborenen Kinder am Tor zur Stadt abgeben. Warum? Damit sie die wichtigen Mittel zum Leben als Gegenleistung erhalten. Nahrung, Kleidung, Wasser und Unterhaltung. Nachdem Gaia ihre Eltern durch eine Verhaftung verliert, beginnt sie das ganze System zu hinterfragen. Was geschieht mit den Neugeborenen? Gaia möchte dies als junge Hebamme nicht einfach so hinnehmen. Sie sucht einen riskanten Weg um die verbotene Stadt zu gelangen und ihr Mut soll am Ende das Leben ihres ganzen Dorfes verändern. Hat Gaia eine Chance auf der anderen Seite der Mauer? Oder landet sie doch direkt im Gefängnis und wird zum Tode verurteilt?

Der Schreibstil von Caragh O’Brien ist wie oben bereits gesagt sehr verständlich und flüssig. Allerdings konnte ich noch keinen besonderen Schreibstil herauslesen. Also, keinen, wo ich bei jedem anderen Buch sagen würde das ist Caragh O’Brien. Doch vielleicht kommt das mit den nächsten Teilen auch noch. Abwarten. *zwinker*

Die Protagonistin:
Gaia Stone ist eine junge Hebamme, welche ihr Handwerk einst von ihrer Mutter gelehrt bekommen hat. Sie lebt in der Enklave ohne großes Aufsehen zu erregen. Hält sich an die vorgegebenen Regeln der verbotenen Stadt und lebt auch sonst ein sehr einfaches Leben. Doch nachdem sie erfährt, dass ihre Eltern verhaftet wurden und ihre Großmutter sogar noch leben soll … verändert sich was in Gaia. Sie fängt an Dinge zu hinterfragen und bringt plötzlich großen Mut auf. Aus einem unscheinbaren Mädchen wird eine Kämpferin für Recht und Freiheit!

Fazit:
Mit „Die Stadt der verschwundenen Kinder“ ist der Anfang einer vielversprechenden Trilogie in die Buchwelt gelandet. Ich habe den ersten Teil verschlungen. Eine sehr interessante und aufregende Geschichte.

Bewertung: *****

 

Die Autorin:
Caragh O’Brien wuchs in Minnesota auf und studierte Literatur und Kreatives Schreiben. Nach dem Studium begann sie als Highschool-Lehrerin zu arbeiten und entdeckte nebenbei die Freude am Schreiben. Die Serie um „Die Stadt der verlorenen Kinder“ ist ihr Jugendbuch-Debüt und hat in den Vereinigten Staaten und in Großbritannien viel Aufsehen erregt. Caragh O’Brien ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie und zwei Wüstenrennmäusen in Connecticut.

Caragh O’Brien bei Facebook

Homepage von Caragh O’Brien

 

Weitere Bücher von Caragh O’Brien:
1. Das Land der verlorenen Träume
2. Der Weg der gefallenen Sterne

 

„Die Stadt der verschwundenen Kinder“ jetzt Kaufen?
Die_Stadt_der_verschwundenen_Kinder

Amazon

Verlag