Die Patin

Die_PatinDie Autorin: Kerstin Gier
Die Übersetzer/in:
Originaltitel:
Deutscher Reihentitel: Allgemeine Reihe
Deutscher Titel: Die Patin
Band: 2/3
Deutsche Erstausgabe: 13. März 2014
Verlag: Bastei Lübbe
Genre: Roman
ISBN: 978-3-404-17030-2

Klappentext:
Man muss sich ja nicht alles gefallen lassen … Wer sagt denn, dass der Pate immer alt, übergewichtig und männlich sein und mit heiserer Stimme sprechen muss? Nichts gegen Marlon Brando, aber warum sollte der Job nicht auch mal von einer Frau gemacht werden? Einer Blondine. Mit langen Beinen. Gestählt durch die Erziehung einer pubertierenden Tochter und eines vierjährigen Sohnes. Und wahnsinnig verliebt in Anton, den bestaussehenden Anwalt der Stadt. Constanze ist DIE PATIN der streng geheimen MÜTTER-MAFIA. Gegen intrigante Super-Mamis und fremdgehende Ehemänner kommen die Waffen der Frauen zum Einsatz.

 

Rezension
„Die Patin“ von Kerstin Gier ist der zweite Band ihrer Trilogie.

Nach dem ersten Buch hatte ich sehr große Erwartungen an das Zweite. Enttäuscht wurde ich nicht, doch ich kann auch nicht behaupten, dass mich das zweite Buch mehr vom Hocker gehauen hätte, als das Erste.

Die Sprache und Wortwahl bleibt sehr witzig. Allerdings kommen nun auch noch weitere Gefühlswelten für Constanze mit ins Spiel. Wenn man selbst frisch verliebt ist und die beste Freundin gerade genau das Gegenteil, eine Trennung, durchlebt, dann kann das auch schon Mal für eine Freundschaft eine schwierige Zeit werden. Aber genau diese Gefühlswelten hat Kerstin Gier super eingefangen und weiter transportiert.

Das Thema ist weiterhin die Unterschiede zwischen Super-Mamis und den normalen Müttern. Doch in diesem Buch hat die Protagonistin nicht nur damit zu tun. Die Liebe, aber auch eine Trennung, werden eine große Rolle in diesem Band spielen.

Der Schreibstil von Kerstin Gier hat Wiedererkennungswert. Auch im zweiten Buch gibt es zwischen den Kapiteln Homepageeinträge der Mütter-Society. Neu ist, dass wir dieses Mal auch ab und an Tagebucheinträge von Nelly zu lesen bekommen. Es bleibt also abwechslungsreich.

Die Protagonistin Constanze muss man einfach lieb haben. Sie ist alleinerziehende Mami von einer pubertierenden Tochter und einem vierjährigen Sohn. Im zweiten Band kennen wir nun ihre neu gewonnenen Freundinnen und ja, Constanze hat auch einen sehr sympathischen Mann kennengelernt.

 

Fazit
Mit „Die Patin“ ist Kerstin Gier ein weiterer super Teil der Trilogie gelungen. Weiterlesen lohnt sich also! Nicht die Kinder sind anstrengend und schwierig, es sind die Eltern!

Bewertung *****

 

Die Autorin
Kerstin Gier lebt mit ihrer Familie in einem Dorf in der Nähe von Bergisch Gladbach. Sie schreibt mit sensationellem Erfolg Romane. Ihre MÜTTER-MAFIA-Romane haben eine riesige Fangemeinde. Sie wurden dank Mundpropaganda zu Bestsellern und sind inzwischen Kult. DIE PATIN ist der zweite Teil dieser Trilogie.

Die Autorin auf Facebook
Homepage der Autorin

 

Die Trilogie
1. Die Mütter-Mafia
2. Die Patin
3. Gegensätze ziehen sich aus

 

„Die Patin“ jetzt Kaufen?
Die_Patin
Amazon

Verlag