Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Der Roman „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ wurde von dem Autor John Green geschrieben und aus dem englischen ins deutsche von Sophie Zeitz übersetzt. Das Taschenbuch mit seinen 333 Seiten erschien über den Deutscher Taschenbuch Verlag in der Reihe Hanser am 01. Mai 2014.

Klappentext: Hazel Grace und Augustus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen. Was hier beginnt, ist eine der ergreifendsten und schönsten Liebesgeschichten der Literatur. (Quelle: Deutscher Taschenbuch Verlag)

„Wer hier nicht weint und nicht lacht, fühlt wohl schon lange nichts mehr… Das ist kein Jugendbuch, sondern Literatur für alle – anmutig, komisch, kostbar.“ Quelle: Werner Bartens, Süddeutsche Zeitung

Ich ziehe meinen Hut vor John Green! So ein trauriges und herzergreifendes Thema in einem Buch zu verfassen ist denke ich nicht einfach. Doch der Autor hat genau die richtige Mischung gefunden. Ich habe bei diesem Buch wirklich geweint und gelacht. Am Anfang hatte ich allerdings auch so meine Probleme mit diesem Roman. Ich habe Angst vor Krankheiten, beschäftige mich daher so gut es geht nicht damit, vermeide diese Themen. Ja, vermeiden ist nicht gut, aber zu dem Punkt das ich es richtig angehe komme ich irgendwann auch noch. *zwinker* Mein erster Schritt war jedenfalls dieses Buch zu lesen. Und es war wirklich traurig zu lesen, was diese Krankheit mit einem Menschen macht. Doch John Green hat wirklich absolut das richtige Maß gefunden. Ich bin sehr froh es gelesen zu haben. Ich gebe diesem Roman fünf Sterne!

Was ich noch erwähnen möchte, ist, dass der Autor sich diese Geschichte ausgedacht hat. Ich habe schon öfter das Gerücht gehört, dass dieses Buch auf einer wahren Begebenheit beruht. Das tut es aber nicht! John Green hat dieses auch noch mal in seinem Buch auf einer der ersten Seiten festgehalten.

„Poetisch, skurril, traurig und lustig zugleich.“ Quelle: Marietta Slomka, heute journal

Bewertung: *****

Das_Schicksal_ist_ein_mieser_Verräter
IBAN 978-3-423-62583-8