Das Kind

das_kindDer Autor: Sebastian Fitzek
Die Übersetzer/in:
Originaltitel:
Deutscher Reihentitel:
Deutscher Titel: Das Kind
Band: 1/1
Deutsche Erstausgabe: 10. März 2009
Verlag: Knaur
Genre: Psychothriller
ISBN: 978-3-426-63793-7

Klappentext:
Mein Name ist Simon. Ich bin zehn Jahre alt. Ich bin ein Serienmörder.

Simon Sachs, ein todkranker zehnjähriger Junge, ist fest davon überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Und er kann es beweisen, indem er seinen Anwalt zu Fundstellen von Leichen führt – Menschen, die grausam ermordet wurden, exakt wie das Kind es zuvor beschrieben hat. Doch die Morde geschahen lange vor seiner Geburt …

„Fitzek beherrscht sein Handwerk, als hätte er Jahrzehnte nichts anderes getan. Nach drei Büchern steht fest: Dieser Autor macht süchtig!“ (Quelle: Focus online)

 

Rezension:
„Das Kind“ von Sebastian Fitzek ist ein Einzelband, ein Psychothriller.

Dieses Buch ist mein drittes Buch, welches ich von Sebastian Fitzek gelesen habe. Es ist sehr gut, aber für mich war es nicht so gut wie seine beiden Vorgänger.

Die Sprache und Wortwahl sehr spannend und extrem fesselnd. Bei Sebastian Fitzeks Büchern mag ich es so sehr, dass er den Leser komplett an der Nase herumführt. Man meint immer wieder auf der richtigen Spur zu sein und zack stellt sich doch alles ganz anders heraus.

Das Thema: In diesem Psychothriller wird ein sehr sensibles Thema angesprochen. Simon, sein Anwalt Robert Stern und seine Krankenpflegerin Carina kommen nach und nach auf die Spur von einem großen grausamen Geschäft zwischen Pädophilen und den sogenannten Händlern. Der Kinderhandel! Allein bei der Vorstellung stellen sich bei mir die Nackenhaare auf.

Der Schreibstil von Sebastian Fitzek ist einfach klasse! Er hat absoluten Wiedererkennungswert und wenn er einen Leser einmal gepackt hat, lässt er ihn nicht mehr los. Ich bin von seinem Schreibstil sehr begeistert.

Die Protagonisten: Simon ist ein kleiner todkranker Weisenjunge, der an seinem zehnten Geburtstag eine Rückführung von seiner Krankenpflegerin Carina geschenkt bekommt. Und mit dieser Rückführung fängt die aufregende Geschichte an. Er glaubt Menschen grausam ermordet zu haben und das in seinem vorherigen Leben. Carina sieht nur eine Chance und sucht Hilfe bei ihrem früheren Freund, dem Anwalt Robert Stern. Robert Stern lebt nur noch für seinen Beruf. Seine Frau ist nach dem tot ihres gemeinsamen Sohnes ausgezogen, hat eine neue Familie gegründet und er ertrinkt jeden Abend alleine in seiner trostlosen Wohnung in Kummer und Selbstmitleid. Der Fall von Simon interessiert ihn, doch bringt er Stern auch in sehr große Schwierigkeiten, denn alles sieht danach aus, als wenn Stern der Täter wäre.

 

Fazit:
Ich gebe diesem Buch „nur“ vier Sterne, weil ich das Ende dieser extrem spannenden Geschichte sehr einfach fand. Es hat mich nicht so umgeworfen, wie bei den beiden Vorgängern „Die Therapie“ und „Amokspiel“. Ansonsten bin ich auch von diesem Werk von Sebastian Fitzek sehr begeistert.

Bewertung: ****

 

 

Der Autor:
Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Nach seinen Bestsellererfolgen Die Therapie, Amokspiel, Das Kind und Der Seelenbrecher ist er unbestritten DER neue deutsche Star des Psychothrillers. Seine Bücher werden in über zwanzig Sprachen übersetzt, und als einer der wenigen deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und England, der Heimat des Spannungsromans.

Sebastian Fitzek auf Facebook
Homepage des Autors

 

das_kind

Weitere Bücher von Sebastian Fitzek:
1. Die Therapie
2. Amokspiel
3. Der Seelenbrecher
4. Splitter
5. Der Augensammler
6. Der Augenjäger
7. P.S. Ich töte dich

 

„Das Kind“ jetzt Kaufen?
das_kind
Amazon

Verlag