Buk und Jimmy ziehen nach Westen

Der Autor: Brett McBean
Der Übersetzer: Patrick Baumann
Originaltitel: Buk and Jimmy go West
Deutscher Reihentitel:
Deutscher Titel: Buk und Jimmy ziehen nach Westen
Band: Festa Extrem 5
Deutsche Erstausgabe: im Jahre 2014
Verlag: Festa Verlag
Genre: Horror & Thriller
ISBN: Privatdruck ohne ISBN

Klappentext:
Der Filmfreak Buk Thompson ist auf blutiger Fahrt durch den amerikanischen Südwesten. Er mordet sich seinen Weg bis nach Hollywood, zur Heimat der Stars, die er seit seiner grausamen Kindheit für seine einzigen Freunde hält. Buk hat ungeheueren Spaß in diesem Film seines Lebens. Als ihm das Schicksal den unschuldigen Jimmy vor die Füße wirft, beschließt der Psychopath, sich um den Jungen zu kümmern und ihm das „Spiel des Tötens“ beizubringen. Im Drehbuch stehen die schlimmsten Szenen – doch Jimmys Rolle ist mehr als die eines Nebendarstellers …

Verkauf dieses Buches erst ab 18 Jahren!

Festa Extrem: Nichts für den Buchhandel – aber für Fans.

 

Rezension:
„Buk und Jimmy ziehen nach Westen“ geschrieben von Brett McBean ist der fünfte Band der Festa Extrem Reihe. Die Bücher der Reihe sind in sich abgeschlossen, doch wer einmal festafiziert ist, möchte alle weiteren Bände auch lesen. *grins*

Nach längerer Zeit habe ich mal wieder ein Buch aus dem Festa Verlag in der Hand gehabt und dieses natürlich auch gelesen. *grins* Sonst würde es diese Rezension hier ja auch nicht geben. *zwinker* Doch fangen wir einfach mal mit meinen Eindrücken zu diesem Lesewerk an.

Die Sprache und Wortwahl war gut und einfach zu lesen. Wenn man denn bei so einem Buch von einfach reden kann. *lach* Bei diesem Buch geht es vor allem um ein großes Thema, das Morden! Und zwar so blutrünstig und abscheulich wie möglich. Die Geschichte beinhaltet zwei Hauptfiguren, alle anderen Nebendarsteller sind eher kurzweilige Gäste. *grins* Mich hat das Buch insofern interessiert, weil ich den Grund hinter dem Treiben von Buk Thompson verstehen wollte. Doch hat mich dieses Buch arg enttäuscht. Es mag sein, dass ich es auch absolut nicht verstanden habe, doch ich war am Ende wirklich nur noch verwirrt und nun weiß ich irgendwie so überhaupt nicht, was das alles sollte, ja das ganze Buch sollte. Also wie gesagt, entweder war ich zu blöd den Sinn zu verstehen, oder es gab keinen und das Buch ist einfach nur abgedreht. *lach* Wer weiß. Es wird auf jeden Fall keines meiner Lieblingswerke aus dem Festa Verlag. Das Buch ist in Drehabschnitte unterteilt, was die „Kapitel“, wenn ich es mal so nennen darf, relativ lang werden ließ. Nett und abwechslungsreich fand ich die Illustrationen in der Mitte. Einfach mal was anderes. *freu*

Das Thema von „Buk und Jimmy ziehen nach Westen“ war sehr sehr einfach. Bring alle um, die deinen Weg kreuzen. *mhhh* Klingt wenig spannend und sehr vorhersehbar. Ja, irgendwie war es auch wirklich so. Doch gehen wir mal ein bisschen mehr in die Details. Buk Thompson hatte eine scheiß Kindheit und sein einziger Freund war der TV mit seinen zahlreichen Serien und Filmen. Oh ja, es werden auch einige im Buch erwähnt. Doch mit so einigen konnte ich leider gar nichts anfangen. *kopfschüttel* Ist einfach nicht meine Zeit gewesen. Buk, der Einzelgänger, macht sich auf den Weg nach Hollywood. Die Stars der Filme, seine erdachten Freunde, treffen. Nur hinterlässt er auf dem Weg dorthin ein gewaltiges Blutbad. Auf einem einsamen Highway rettet Buk schließlich Jimmy, seinen späteren Lehrling in Sachen Menschen abschlachten. Erst möchte Buk diesen jungen Kerl auch in die ewigen Jagdgründe senden, doch der Junge scheint ihm irgendwie auf seine Art leidzutun. Jimmy begleitet Buk in dem Glauben gerettet worden zu sein. Öhm ja, doch ist es eine Rettung? Oder eher eine riesen Katastrophe für Jimmy?

Der Schreibstil von Brett McBean ist einfach und gut zu lesen. Er schreibt trotz der brutalen und heftigen Themen so locker und leicht. Doch leider konnte der Inhalt mich so gar nicht einfangen.

Die Protagonisten:
Buk Thompson hatte eine sehr schwere Kindheit. Doch wird man dadurch so krank im Kopf? Keine Ahnung … er scheint es mit Morden zu kompensieren. In der Schule war er der Einzelgänger, der Freak mit dem kein anderes Kind etwas zu tun haben wollte. Nun ja, wer Tiere auf dem Schulhof zerlegt würde mich auch eher abstoßen. Buk scheint in seiner komplett eigenen Welt zu leben! Doch wird diese Welt von Zeit zu Zeit immer brutaler.

James „Jimmy“ Stewart entkommt durch Buks Hilfe einem fiesen Cowboy. Doch bemerkt er recht schnell, dass Buk keine bessere Gesellschaft ist. Jimmy hat Gewissen und fühlt großes Mitleid mit den Opfern, doch darf er dies niemals vor Buk zeigen. Er steht immer auf der Kippe sonst doch noch das nächste Opfer zu werden.

Fazit:
Eine verwirrende Geschichte mit vielen Filmeinschnitten und prominenten Namen aus vergangenen Zeiten. Für mich war dieses Buch leider eine Enttäuschung.

Bewertung: **

 

Der Autor:
BRETT MCBEAN wurde im unzivilisierten Hinterland von Melbourne in Australien geboren, wo er auch aufwuchs. Als Kind der 80er-Jahre wuchs er unter dem Einfluss von He-Man-Zeichentrickfilmen, Steven-Spielberg-Filmen und Musikkassetten wie den Summer Hits ’88 auf. Trotzdem gelang es ihm irgendwie, sich zu einem normalen Menschen zu entwickeln (na ja, fast …). Im Alter von zehn Jahren lernte er Schlagzeug und begann nach der High School ein Musikstudium am Box Hill College, einer der renommiertesten Musikhochschulen in Victoria, das er mit Diplom abschloss. Anschließend wandte er sich dem Schreiben zu und heute haut er lieber in die Tasten als auf die Trommeln. Seine Bücher – darunter DAS MOTEL, DIE MUTTER, DIE BESTIEN, DIE VERDAMMTEN und die Kurzgeschichtensammlung DIE SÜNDER sowie THE AWAKENING – wurden in Australien, den USA und in Deutschland beim Festa Verlag veröffentlicht. McBean erhielt unter anderem Nominierungen für den Aurealis Award und den Ned Kelly Award. Er ist Mitglied der Australian Horror Writers Association, saß für diese in mehreren Jurys und nahm als Dozent am AHWA-Mentorenprogramm teil. Mit seiner Frau, seiner Tochter und seinem Schäferhund lebt er bis heute im Umland von Melbourne.

Homepage von Brett McBean

 

20180412_173335

Weitere Bücher von Brett McBean beim Festa Verlag:
1. Die Mutter
2. Die Bestien
3. Das Motel
4. Die Sünder
5. Die Verdammten

 

„Buk und Jimmy ziehen nach Westen“ jetzt Kaufen?
20180412_173335

Amazon

Verlag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: