Black. Das Herz der Panther

20171109_090638Die Autorin: Lana Rotaru
Die Übersetzer/in:
Originaltitel:
Deutscher Reihentitel: Black
Deutscher Titel: Das Herz der Panther
Band: 1/3
Deutsche Erstausgabe: 01. November 2015
Verlag: Books on Demand
Genre: Roman
ISBN: 978-3-7392-0341-6

Klappentext:
„Ich kenne keine Frau, die so kratzbürstig, rechthaberisch und widerspenstig ist wie du. Und auch keine, die so sanftmütig, mutig und liebevoll ist.

Lia führt ein gewöhnliches Leben als Highschool-Schülerin, bis Graham und Alexander Black in ihr Leben treten. Wieso hat sie plötzlich das ständige Gefühl, beobachtet zu werden? Und wie schaffen es die beiden Brüder, immer zur richtigen Zeit da zu sein, um sie zu retten? Schnell wird Lia klar, dass die Blacks ein Geheimnis umgibt, das sie unbedingt lüften muss, um die ganze Wahrheit über ihr eigenes Leben zu erfahren.

Aber kann sie den Blacks vertrauen oder sind sie sogar der Grund für die drohende Gefahr? Soll Lia auf ihr Herz oder ihren Verstand hören? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem mehr auf dem Spiel steht als nur das eigene Leben.

 

Rezension:
„Black. Das Herz der Panther“ geschrieben von der Autorin Lana Rotaru ist der erste Band der Black-Trilogie. Mittlerweile erstrahlt die Black-Trilogie in einem anderen Glanze, da ein Verlagswechsel stattgefunden hat. Die Bücher sind nun unter der neuen ISBN: 978-3-9617-3027-8 durch den Eisermann Verlag erhältlich.

Wie einige Bücher, Reihen und Trilogien, steht auch die Black-Trilogie schon einige Zeit in meinem Regal. Warum? Ja, die Frage stelle ich mir bei so einigen Büchern … es gibt einfach zu viele tolle Bücher. *lach* Diese Trilogie war für mich damals ein reiner Coverkauf. Ich hatte das Cover gesehen und mich direkt verliebt. Heute, durch den Verlagswechsel, sehen die Bücher alle ein bisschen anders aus, als meine Trilogie, doch von ihrem Glanz haben sie nichts verloren. Meine Rezension sollte man nur unbedingt mit diesem Wissen lesen, dass ich halt die alten Ausgaben habe und sich bei den Neuen doch ein bisschen, was geändert haben kann. Nicht vom Inhalt, sondern von der Fehler Bearbeitung. Doch dazu komme ich jetzt gleich …

Die Sprache und Wortwahl im ersten Buch der Black Trilogie ist flüssig und leicht. Mystische Wesen und ihre Welt werden für die Vorstellungskraft des Lesers schön beschrieben, sodass einer Reise dorthin nichts im Wege steht. Mit seinen 520 Seiten ist dieses Buch absolut kein Kleines und doch fliegt man als Leser nur so durch die Seiten. Die Leichtigkeit der Sätze und Wortwahl ist einfach sehr angenehm. Dazu kommt noch die passende Kapitellänge und, dass das Buch in Teil 1 und 2 geteilt ist. Somit hat man genug Möglichkeiten eine kurze Pause einzulegen, um Erledigungen zu tätigen, wobei man dann aber später auch schnell wieder ins Buch findet. *grins* Ja, für mich als Hausfrau und Mutter ist das schon ein wichtiger Aspekt. Was ich oben bereits angesprochen habe, sind die kleineren Wort- und Satzfehler. Es waren nicht superviele, doch der Lesefluss kommt durch so was natürlich zum Stocken. Man stolpert und denkt, huch, was stimmt hier nicht. Also ließt man den Satz noch mal und stellt ihn sich selbst richtig. An der Freude am Buch hat es bei mir nichts geändert und ich denke, dass diese Fehler in der neuen Ausgabe vom Eisermann Verlag auch ausgemerzt wurden. Wie gesagt, hier ist zu beachten, dass ich einfach auch die erste Auflage im Regal stehen habe. Was ich auch noch positiv erwähnen möchte, sind die verschiedenen Gefühlswelten der Protagonisten. Sie sind so schön und authentisch beschrieben, dass man als Leser einfach jede mit durchleben muss. Vor allem Lia muss im ersten Buch einiges durchstehen und man möchte sie am liebsten ganz feste in den Arm nehmen und ihr gewisse Lasten abnehmen. Und was in diesem Buch der Wahnsinn ist, ist, dass es zu keiner Zeit an Spannung verliert. Man hat ja schon mal in Romanen ein dahingeplätscher der Geschichte, bevor der nächste Spannungsbogen kommt, doch das wird hier durch viele kleine spannende Nebenereignisse sehr gut aufgefangen.

Das Thema des ersten Buches der Black-Trilogie handelt sich um eine Highschool-Schülerin, von der Lake View High, welche eigentlich ein ganz normales Leben zu führen scheint. Sie hat einen Freund, namens Lucas, welcher als Teamkapitän im Highschool-Basketballteam spielt und eine beste Freundin, namens Sky, die wie Lia selbst dem dazugehörigen Cheerleaderteam angehört. Lias Eltern sind aus beruflichen Gründen sehr viel unterwegs, sodass sie eigentlich tun und lassen kann, was sie gerne möchte. Also ein doch irgendwie perfektes Highschool-Leben. Währe da nicht die plötzliche Wendung in Zusammenhang mit dem Auftauchen zweier sehr gut aussehender Jungs. Graham und Alexander Black bringen so einige Mädchenherzen zum Schmelzen. Doch das wird nicht nur Lias einziges Problem sein. Sie erfährt in dem Buch einige Dinge über sich selbst, welche sie nicht im Traum gedacht hätte. Dazu kommt noch das große Geheimnis der Blacks und als wäre das nicht bereits genug, nein es passieren auch einige andere sehr unschöne Ereignisse. Spannung pur mit vielen Gefühlen und Emotionen!

Der Schreibstil von Lana Rotaru hat großen Wiedererkennungswert und ist einfach nur superangenehm leicht. Ihre Ideen die Geschichte und Ihre einzelnen Geschehnisse zu verknüpfen sind klasse. Dieses Buch war mein Erstes, von Lana Rotaru und neben der Trilogie wird es mit Sicherheit auch nicht das Letzte sein. Lana Rotaru weiß, wie Sie Ihre Leser in Ihren Bann ziehen und verzaubern kann.

Die Protagonisten:
Amelia Bennett ist wie oben bereits beschrieben ein ganz normales Highschool-Mädchen. Ihre Eltern, Maria und Michael Bennett, sind als Stewardess und Pilot sehr viel unterwegs und somit ist sie viel alleine Zuhause. Man könnte meinen, dass sich Lia, furchtbar einsam fühlen muss, doch durch ihre beste Freundin, Sky Amber Cunningham, und ihren festen Freund, Lucas, fühlt sie sich wohl. Ihre Freunde sind ein großer Teil ihrer Familie geworden. Doch ob ihr das im Fall der Blacks weiterhelfen wird? Die Blacks bestehen nicht nur aus den beiden Zwillingsbrüdern Graham und Alexander Black, welche plötzlich einige Kurse an der Highschool mit ihr teilen. Nein, ihren Vater, William Black, lernt Lia auch kennen. Doch ob es ein angenehmes Treffen wird … lest selbst!

Fazit:
Ich bin echt begeistert! Mir hat dieses erste Buch der Black-Trilogie sehr gut gefallen und ich lese nach einer Unterbrechung, durch ein anderes kurzes Buch, direkt morgen beim zweiten Teil weiter. *grins* Definitiv klare Kaufempfehlung! Ich kann Euch dieses Buch nur sehr ans Herz legen.

Bewertung: *****

 

Die Autorin:
Lana Rotaru wurde im Dezember 1987 geboren. Der Lesewahnsinn begann bei Ihr bereits in früher Jugend, wo sie Stunde um Stunde in einer öffentlichen Leihbibliothek verbrachte. Nun füllen über 400 Hardcover und Taschenbücher ihre Wohnzimmerregale und ein Ende ist nicht in Sicht. Wenn sie nicht gerade an einem Buch schreibt, stöbert sie gerne in Buchhandlungen oder lümmelt mit einem guten Buch. Ihr Debütroman „Black – Das Herz der Panther“ ist der erste Teil einer Triologie und erschien im November 2015. Zurzeit lebt sie mit ihrem Ehemann in Aachen.

Lana Rotaru auf Facebook
Homepage der Autorin

 

20171109_090638

Weitere Bücher von Lara Rotaru:
1. Black – Die Entscheidung der Panther
2. Black – Die Prophezeiung der Panther
3. Für Dich. Für Mich. Für Uns
4. Zeta. Eisig schimmernder Sommer
5. Rho. Feurig lodernder Herbst
6. Exordium: Deadly Sin Saga 1
7. Superbia: Deadly Sin Saga 2
8. 1000 Brücken und ein Kuss

 

„Black. Das Herz der Panther“ jetzt Kaufen?
20171109_090638
Amazon

Verlag