Das Verhalten der Meerschweinchen

 

Wer seinem Meerschweinchen ein artgerechtes Zuhause ermöglichen möchte, muss sich mit dem Verhalten der Tiere beschäftigen, um dieses verstehen zu können. Wichtig ist dabei nicht nur die Kommunikation der Tiere untereinander, sondern auch die verschiedenen Signallaute und ihre Bedeutung. Meerschweinchen kommunizieren untereinander per Körpersprache und ihren Lauten und teilen den anderen Schweinchen somit mit, was sie wollen. Für uns Menschen sollten ihre Botschaften leicht verständlich sein, denn auf vielen Seiten im Netz oder diversen Tierbüchern finden wir die „Meerschweinchensprache“ erklärt. Es ist also keine schwere Sache, sich diese anzueignen, um sein geliebtes Tier verstehen zu können. Ein paar Laute und Körpersprachen möchte auch ich euch auf dieser Seite näher bringen, denn dieses Thema ist für jeden Meerschweinchenhalter sehr wichtig! Außerdem solltet ihr eure Lieblinge viel beobachten, damit ihr die Laute auch gut auseinanderhalten könnt. *zwinker*

Hüpfen – Das Hüpfen kann man vor allem bei jungen Meerschweinchen beobachten. Sie springen dabei wie spielende Kinder aus dem Stand heraus in die Luft. Dieses Verhalten, die Spielfreude, steckt dann auch sehr gerne andere Meerschweinchenkollegen an. Es ist toll die Schweinchen so ausgelassen zu beobachten.

Fiepen – Das Fiepen ist ein hoher lang gezogener leiser Ton, welcher Mitleid erweckt. Vor allem Meerschweinchenkinder fiepen, wenn sie sich nicht wohlfühlen und alleine sind. Diesen Laut kann man eigentlich mit keinem anderen Meerschweinchenton verwechseln.

Treteln – Das Treteln zeigt sich meistens in Kombination mit einer Drohgebärde. Hierbei belastet das Meerschweinchen die Vorderbeine stärker und hebt die Hinterbeine abwechselnd hoch. Somit fängt das Hinterteil an schaukelnde Bewegungen auszuführen. Oft zeigen rangniedrigere Tiere diese Verhaltensweise.

Purren – Das Purren ist für mich sehr faszinierend, da dieser Laut, welcher ein tiefer Laut mit Trillern ist, von den Männchen für die Balz, aber auch die Drohung verwendet wird. Hier stellt sich mir dann doch die Frage, woher weiß das Weibchen, das sie umworben und nicht gleich in einen Kampf verwickelt wird. *lach*

Rumba – Meerschweinchen Männchen umschreiten mit tänzelnden Bewegungen das Weibchen im Zeitlupentempo. Dabei nähert es sich langsam dem Weibchen an und macht ihr somit den Hof. Rumba dieses Verhalten, weil das Männchen sein Körpergewicht immer wieder von einem Bein auf das andere Bein verlagert. Somit entstehen tänzelnde Bewegungen. Neben dieser Körpersprache kommt hier dann noch das Purren als Laut dazu.

Quieken – Jeder kennt ihn, den Bettellaut der kleinen Schweinchen. Das Quieken ist ein langer, durchdringender Pfeifton, mit welchen das Tierchen seinen Hunger kundtut. Ein Hilferuf der besonderen Art, welcher von einem Meerschweinchenhalter nur schwer zu überhören ist.

Harnspritzen – Diese Methode wenden Weibchen an, wenn ihnen das Männchen zu aufdringlich wird. Weibchen können ihren Harn bis zu 30cm weit spritzen. Wenn ich mir so vorstelle, dass wir Menschen das auch mal testen könnten … *lach* Ne, besser nicht. *grins* Aber die Meerschweinchendamen haben mit diesem Verhalten Erfolg.

Quietschen – Wenn Meerschweinchen Angst oder Schmerzen haben, quietschen sie. Das Quietschen hört sich wie ein lang gezogener Schrei an.

Gähnen – Das Gähnen ist bei den Schweinchen nicht immer ein Zeichen von Müdigkeit. Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Tieren ist das Gähnen eine Unterlegenheitsgeste. Dies bedeutet, dass der Verlierer den Kampf aufgeben möchte.

Männchen – Das Männchen machen ist bei Meerschweinchen, wie bei vielen anderen Tieren, eine Möglichkeit sich einen besseren Überblick über die Umgebung und das Geschehen verschaffen zu können. Dabei stellen sich die Tierchen auf ihre Hinterbeine.

Wenn sich zwei Meerschweinchen, die sich kennen, begegnen, schnuppern sie den Partner trotzdem einmal gründlich ab. Die Tiere gehen damit zu 100 % sicher, dass es wirklich ein Tier aus der eigenen Familie ist. Außerdem weiß man heute, dass Meerschweinchen Stress viel besser verpacken, wenn sie mit Artgenossen zusammenleben. Meerschweinchen sind zusammen stark! Doch davon erzähle ich euch auf einer weiteren Seite zum Thema „Meerschweinchen brauchen Artgenossen“!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: